Textsuche:
Nr.:
Marke:
390
Katalog Nr. 390*
99.
Schätzpreis  60.000 - 80.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Alphonse Pavid à Genève

, Werk Nr. 2272, Geh. Nr. 2272, 59 mm, 208 g, circa 1895

Schwere, astronomische Genfer Taschenuhr mit Minutenrepetition, ewigem Kalender, Mondphase und Schleppzeigerchronograph - mit Originalschatulle. Diese Uhr war 1895 Teilnehmer am Chronometer Wettbewerb des Observatoriums Genève in der Klasse "Chronomètres 1re Classe". Mit Auszug aus der Chronometer Datenbank Andreas Hiddings.


Geh.: 18Kt Rotgold. Ziffbl.: Email. Werk: Brückenwerk, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Goldschrauben-Komp.-Unruh.

Eine schwere, komplizierte Taschenuhr in absolut erstklassigem Zustand. Es existieren nur wenige Uhren mit dieser Anzahl an Zusatzfunktionen, die eine Chronometerprüfung absolviert haben.

Alphonse Pavid, Genf
Genfer Präzisionsuhrenfabrikant (Taschenchronometer) und Regleur. Jean-Louis Alphonse Pavid wird am 17. Juni 1853 geboren. Sein Vater ist als Uhrmacher und Juwelier tätig in Yverdon. Alphonse Pavid arbeitete in den Genfer Ateliers von Albert Potter Ende der 1870er Jahre bis Anfang der 1880er Jahre. Zwischen 1884 bis ca. 1915 erhält Alphonse Pavid für seine Chronometer zahlreiche Gangzeugnisse der astronomischen Observatorien in Genf, Neuchâtel und Kew-Teddington. Im Chronometerregulierwettbewerb 1891 erhält Alphonse Pavid eine Auszeichnung für den Serien-Wettbewerb, bewertet wurden die fünf besten Chronometer jedes Herstellers. Am 12. April 1893 erfindet Alphonse Pavid ein Regulier-Rücker-System mit beweglichem Spiralklötzchen sowie eine bi-metallische Kompensations-Unruh in atypischer Konstruktionsweise ("Unruh Stahl-Messing, System Pavid"). Anscheinend wurden diese beiden Erfindungen nicht zum Patent angemeldet. Im Jahr 1894 stellt Alphonse Pavid zusammen mit den Genueser Präzisionsregleuren G.-Marie Rouge, Alexis Favre, J. Cordier, Charles-Auguste Paillard und Marius Fave eine Reform des Chronometerwettbewerbs vor. 1896 stellt Alphonse Pavid seine Produkte bei der nationalen Schweizer Ausstellung in Genf aus und erlangt beim internationalen Regulierwettbewerb einen Preis für Serien mit Auszeichnung.
#48221
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 60000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen