Textsuche:
Nr.:
Marke:
205
Katalog Nr. 205
Schätzpreis  16.000 - 25.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Signiert "Eriksen", 128 x 89 mm

, circa 1762

Hochfeine, seltene Miniatur auf Elfenbein "Katharina die Große in Offiziersuniform zu Pferde"


Aquarell auf Elfenbein unter Glas im Schildpatt verzierten Rahmen mit Gold- und Perlmutteinlage. Portrait der jungen Großfürstin Katharina zu Pferde. In aufrechter Haltung sitzt sie auf einem Schimmel in einem brokatverzierten Sattel. Ihr Körper ist nach rechts gewandt, sie hat ihr Haar im Nacken lose zusammengebunden und trägt einen Dreispitz, sowie eine rote Offiziersuniform mit grüner Schärpe. In ihrer rechten Hand hält sie senkrecht einen Degen. Der Hintergrund mit einer Hügellandschaft mit Büschen und Bäumen. Unten rechts signiert "Eriksen".

Das ursprüngliche Porträt von Eriksen, aus dem Jahre 1762, zeigt Katharina die Große auf ihrem Pferd Brilliante, im Hintergrund das St. Sergej Kloster. Daneben stehend der Vizekanzler Fürst Galitzyn mit der Thronbesteigungsurkunde. In ihren Memoiren erinnert sich Prinzessin CR Dashkova, wie sich die Kaiserin eine Uniform des Regiments Preobraschenskis von Kapitän Talyzin geliehen hatte. Eine größere Version dieses Porträts befindet sich im Russischen Museum in Leningrad.

Wie es bei Katharinas Handeln oft der Fall ist, so erfüllt auch dieses Bildnis mehr als eine Funktion; es zeigt sie als eine dominierende, dem Throne würdige Persönlichkeit, es lässt ihren künftigen Regierungsstil erkennen, es macht deutlich, dass sie das Militär unterstützen wird, und es distanziert sie schließlich von der katastophalen Politik Peters III. - während es gleichzeitig andeutet, dass sie Russland unter dem Gedanken der Aufklärung zu führen gedenkt.

Katharina die Große (1729-1796)
Katharina II., genannt Katharina die Große, war ab dem 9. Juli 1762 Kaiserin von Russland, Herzogin von Holstein-Gottorf und ab 1793 Herrin von Jever. Sie ist die einzige Herrscherin, der in der Geschichtsschreibung der Beiname die Große verliehen wurde.
Ihre Herrschaft wurde Russlands goldenes Zeitalter genannt. Sie wurde in Stettin, in Preußen als Sophie Friederike Auguste von Anhalt-Zerbst-Dornburg geboren und kam nach einem Staatsstreich und der Ermordung ihres Mannes, Peter III, am Ende des Siebenjährigen Krieges an die Macht. Russland wurde unter ihrer Herrschaft wiederbelebt, größer und stärker als je zuvor und immer als einer der großen Mächte Europas anerkannt. Katharina II. ist eine Repräsentantin des aufgeklärten Absolutismus.
Quelle: http://de.wikipedia.org/‌wiki/Katharina_II._%28Russland%29, Stand 09.10.2014.

Vigilius Eriksen (1722-1782)
Eriksen wurde 1722 in Kopenhagen geboren. Er war Schüler des Kopenhagener Hofportraitisten Johann Salomon Wahl und schon 1750 als vom Kopenhagener Hof besoldet urkundlich erwähnt. 1754-1755 malte er zwei Emailportraits König Friedrichs V. Bereits 1757 siedelte Eriksen von Kopenhagen nach St. Petersburg über und erregte bereits um 1760 die Aufmerksamkeit Katharinas II. Diese ernannte ihn alsbald nach ihrem Regierungsantritt 1762 zu ihrem Hofmaler und ließ sich ihrer eigenen Aussage nach nicht weniger als ca. 30mal von ihm portraitieren, und zwar in den verschiedensten Kostümen, Posen, Formaten und Maltechniken. Am bekanntesten sind zwei im Jahre 1762 gemalte Ganzfigurenbilsnisse. im Krönungsornat am Spiegel stehend und in Offiziersuniform zu Pferde sitzend. Im Jahre 1772 nach Kopenhagen zurückgekehrt, wurde Eriksen königlich dänischer Hofmaler. Seine Hauptarbeiten aus dieser Zeit sind verschiedene Portraits der dänischen Königin Juliane Marie von Dänemark. Eriksen starb 1782 in Kopenhagen.
Quelle: Thieme, Becker, Vollmer "Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart", Leipzig 1999, S. 600f.
#39337
Geh.: sehr gut, Tragespuren, leicht abgenutzt


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 16000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!