Textsuche:
Nr.:
Marke:
503
Katalog Nr. 503*
Schätzpreis  40.000 - 60.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

P. Orr & Sons, Madras

, Werk Nr. 11966, Geh. Nr. 11966, 56 mm, 194 g, circa 1900

Seltene und schwere Halbsavonnette mit Viertelstundenselbstschlag "Grande Sonnerie" und Minutenrepetition, Chronograph und ewigem Kalender. Eine "Grande Complication" für den indischen Markt!


Geh.: 18Kt Gold, eingelegte kobaltblaue radiale röm. Emailzahlen, glatt, die Rückseite mit graviertem Wappen und Motto: "Be Just & Fear Not", Goldcuvette mit Widmungsgravur: "Presented by H.H. the Nizam, G.C.S.I to Maulvi Ahmed Hussain, C.S.I, Hyderabad D. 12th June 1912", Gehäusemacher-Punzzeichen "AFC" (wahrscheinlich Adolph Frankau & Co, Gold & Silber Importeure, London), Drücker für Chronograph bei "12 ", Schieber für Repetitionsauslösung, Hebel für "strike/silence" und "hours only/hours/quarters" neben der Lunette. Ziffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, vier Hilfszifferblätter für die Anzeige des Wochentages, Datums und Monats in Kombination mit Schaltjahresanzeige sowie Mondalter und Mondphasenanzeige mit kobaltblau emaillierter Mondphasenscheibe und eingelegtem goldenen Mond und Sternen, gebläute Doppel-Spade-Zeiger. Werk: 4/5-Platinenwerk, Rohwerk vermutlich Louis Audemars, gekörnt, vergoldet, verschraubte Chatons, signiert, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Spitzzahnankerhemmung, Goldschrauben-Komp.-Unruh.

Maulvi Ahmed Hussain war ein Untertan von Mir Osman Ali Khan, dem 7. Nizam von Hyderabad, der diese Uhr für seine Loyalität dem Nizam gegenüber erhielt. Die Familie Ali Khan regierte Hyderabad seit 1719 und hatte über die Jahre einen geradezu unglaublichen Reichtum angehäuft. Der 7. Nizam (1886-1967) kam 1911 an die Macht und regierte bis 1948, als Hyderabad an die Indische Union angeschlossen wurde. Man hielt den Nizam, dessen Vermögen in den frühen 1940er Jahren auf etwa zwei Milliarden Dollar geschätzt wurde, damals für den reichsten Mann der Welt. Als treuer Verbündeter Großbritanniens unterstützte er das Land durch beide Weltkriege hindurch mit großen finanziellen Aufwänden.
Er war ein begeisterter Sammler und trug zahlreiche ungeheuer große Sammlungen zusammen; darunter war eine Flotte von 200 Rolls Royce und eine lange Liste einzigartiger Diamanten wie zum Beispiel der 184,5 Karat schwere Jacob-Diamant. P. Orr & Sons in Madras war der bekannteste Händler von hochwertigen Uhren und Schmuckwaren im Land und natürlich wandte sich der Nizam dorthin, als er eine prachtvolle Uhr wie das uns vorliegende Stück suchte, um damit einen treuen Untertanen zu beschenken.
#39692
Geh.: sehr gut, leichte Tragespuren
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 40000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!