Hilfe
 
Katalog Nr. 640 (91. Auktion)
Ulysse Nardin Locle, Suisse, Werk Nr. 19802, Geh. Nr. 392944, 64 mm, 214 g, circa 1939

Beobachtungs-Chronometer mit 40h Gangreserveanzeige aus dem Bestand der schwedischen Kriegsmarine
Geh.: Sterlingsilber, glatt, Silbercuvette, Gravierung aus drei Kronen und der Zahl 15, Punze "FFBA 46". Ziffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, gebläute Spade-Zeiger. Werk: Brückenwerk, gekörnt, vergoldet, Feder-Chronometerhemmung mit goldenem Chronometerrad, Guillaume-Goldschrauben-Komp.-Unruh, gebläute Unruhspirale, Rückerfeder-Feinregulierung, Rubindeckstein auf Chronometerrad, chatonierter Saphirdeckstein auf Unruh.

Die vorliegende Uhr ist zweifellos ein solides Spitzenerzeugnis der schweizerischen Uhrenfabrikation, speziell des Chronometer-Baus. No. 19812 würde sich, passend zur identischen Uhr No. 21605 (siehe Eder, "Beobachtungsuhren" Abb. 32 a+b) etwa bei 1917 einreihen lassen. Das kann aber nicht sein, da das Silbergehäuse nach 1934 hergestellt wurde. Es ist wohl so, daß am Ende des 1. Weltkriegs die vorhandenen Werke mangels Nachfrage nicht mehr aufgebraucht, daher gelagert und direkt vor dem 2. Weltkrieg erst wieder eingeschalt wurden, da plötzlich großer Bedarf herrschte. Die fertige Uhr wäre dann u.E. nach etwa bei 1939 anzusetzen, das Werk um 1917. Lt. Unterlagen von Ulysse Nardin wurden von diesem Werktyp nur 187 Stück gefertigt.
Quelle: Norbert Eder, „Beobachtungsuhren“, 1987, S. 101
Schätzpreis  6.500 - 7.500 €

Realisierter Preis 7.000 €
Aus einer früheren Auktion!

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für
Mindestgebot: 6200 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!