Hilfe
 
Katalog Nr. 339
Simon De Charmes, London, 49 mm, 116 g, circa 1715

Französische Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr aus seltenem 19-karätigem Gold mit Viertelstundenrepetition
Geh.: Außengehäuse - 19Kt Gold, floral graviert. Innengehäuse - 19Kt Gold, Bodenglocke. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, 2 Hämmer, dreiarmige Messingunruh.

Der äußerst erfolgreiche französisch-hugenottische Uhrmacher Simon de Charmes wurde 1665 in Langres, Frankreich geboren. Die wenigen Uhren, die heute noch auf dem Markt angeboten werden, zählen zu den feinsten.
Seine Eltern starben schon recht bald nach seiner Geburt. Simon de Charme blieb jedoch in Frankreich, bis das Edikt von Nantes 1685 widerrufen worden war. Inspiriert von anderen hugenottischen Uhrmachern, verließ er das Land und ließ sich in London nieder. Im Jahre 1691 wurde er von der Worshipful Company of Clockmakers in London freigesprochen. Schon recht bald wurde er ein wohlhabender Mann und bezog ein großzügiges Haus in Hammersmith. Er war verheiratet und hatte insgesamt sechs Kinder. De Charmes starb 1734 in Hammersmith im Alter von 69 Jahren.
Schätzpreis  2.200 - 3.000 €

Realisierter Preis 3.300 €
Aus einer früheren Auktion!

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für
Mindestgebot: 2200 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!