Hilfe
 
Katalog Nr. 295 (95. Auktion)
Andrew Fowlds, London, 93 mm, 418 g, circa 1785

Exquisite, große und schwere, mit perlen- und schmucksteinenbesetzte Email Prunktaschenuhr mit Viertelstunden-/ Stundenselbstschlag und stündlich oder über Pendant auslösendem Musikspielwerk mit Carillon: Lady North's Minuet
Geh.: feuervergoldetes Messing/goldplatiert/Silber/​Email/Schmucksteine/Perlen. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, 2 Hämmer / 2 Glocken für Viertelstunden-/Stundenselbstschlag, Kette/Schnecke, Zylinderhemmung, dreiarmige Stahlunruh. Musikspielwerk: Stiftenwalze, Kette/Schnecke, 6 Hämmer / 6 Glocken.

Das beeindruckende, prunkvolle Gehäuse ist in einem hervorragend originalen Zustand. Die Rückseite ziert ein großes, transluzid kobaltblaues Medaillon über guillochiertem Grund. Im Zentrum befindet sich eine achteckige Emailplakette, eingefasst von einem schmalen silbernen Rahmen und alternierend weißen und roten Schmucksteinen und hochfeiner Malerei "en grisaille": dargestellt neben einem brennenden Liebesaltar ist die halb entblößte Venus und der geflügelte Amor, wie er ihr beim Richten der Haare den Spiegel hält; hinter der Gestalt der Liebesgöttin am Fuße einer angedeuteten Säule befindet sich ein schnäbelndes Taubenpaar. Das Gehäusemittelteil ist verziert mit durchbrochen gearbeitetem Golddekor und mit Halbperlen verzierten Bögen, sowie grünen Schmucksteinen und einer Bodüre aus roten Schmucksteinen.
Das prächtige Musikspielwerk spielt zu jeder vollen Stunde oder auf Wunsch das Minuett von Lady North, welches 1771 als Teil einer Sammlung aus 24 Tänzen für den Tänzer und Ballettmeister Joseph Settree (gest. 1783) herausgegeben wurde.

Andrew Fowlds begann seine Lehre in 1770. Ab 1780 wurde er für Landeigentum in St. John Square in Clerkenwell besteuert; ursprünglich aus der St. John’s Gemeinde in Clerkenwell, heiratete Fowlds 1781 Margaret Smith in der Kirche St. Sepulchre in Holborn. Im Jahr 1782 ließ sich Fowlds in der Goldsmiths Hall eine Herstellerpunze eintragen - er war zu der Zeit unter der Adresse St. John Square Nr. 8 tätig; im selben Jahr zahlte er auch die Gebühren für einen Ausbildungsvertrag mit Robert Baker.
Aufzeichnungen verzeichnen Fowlds als Hersteller von Klein- und Großuhren unter verschiedenen Anschriften in St. John Square: von 1783 bis 1791 in der Nr. 8, im Jahr 1790 in der Nr. 1 und 1791 in der Nr. 9.
Schätzpreis  40.000 - 90.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für
Mindestgebot: 40000 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!