Hilfe
 
Katalog Nr. 153 (95. Auktion)
Breguet et fils, Geh. Nr. 2658, 52 mm, 105 g, circa 1813

Bedeutende Herrentaschenuhr mit Doppelrad-Duplexhemmung, Viertelrepetition und Geheimsignatur - verkauft am 8. Juni 1813 für 1500 Francs an Caroline Bonaparte, Königin von Neapel - mit Breguet-Zertifikat Nr. 4347
Geh.: 18Kt Gold / Roségold, Gehäuse von Tavanier, graviertes Wappen. Ziffbl.: Email, Geheimsignatur. Werk: Brückenwerk, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, dreiarmige Messingunruh mit Stoßsicherung-"Parachute", temperaturkompensierte Unruhspirale, fliegendes Federhaus, offenes Federhaus für Schlagwerk.

George Daniels in "The Art of Breguet" über die Duplexhemmung:
Breguet verwendete als weitere ruhende Hemmung, die Duplex-Hemmung. Da diese Art von Hemmung leichter in größere Uhren einzubauen war, wurde sie in England häufiger eingesetzt als im Ursprungsland Frankreich. Breguet bediente sich der Duplex-Hemmung nur selten und dem Verfasser sind nur einige wenige Exemplare bekannt.
Lit.: George Daniels, "The Art of Breguet", New York 1986, Seite 304.

Caroline Bonaparte (* 25. März 1782 in Ajaccio, Korsika; † 18. Mai 1839 in Florenz), eigentlich Maria Annunziata. Carolina Buonaparte war Königin von Neapel und die jüngste Schwester von Napoléon Bonaparte. Sie ging mit ihrer Familie 1793 nach Frankreich. Dort verliebte sie sich in General Joachim Murat, den sie 1800 heiratete. Ehrgeizig und machthungrig wie ihr Bruder, wurde sie (jeweils durch die Ernennung ihres Mannes, auf ihr Betreiben) 1806 Großherzogin von Cleve und Berg sowie 1808 Königin von Neapel. Caroline verstand es, wichtige Staatsmänner an sich zu binden; so zählten Junot, Talleyrand und Fouché zu ihren Freunden.
Die Geburt von Napoleon II. zerstörte ihre Hoffnung, dass ihr ältester Sohn Napoléon Achille Murat ihrem Bruder nachfolgen könnte. So verbündete sie sich mit Napoleons Feind, Clemens von Metternich, der nach der Herrschaft der hundert Tage vergeblich versuchte, Murats Thron zu retten. Als Murat selbst im Königreich Neapel-Sizilien einen gescheiterten Restaurationsversuch unternahm, wurde er am 13. Oktober 1815 in Pizzo in Kalabrien auf Anordnung des Bourbonenkönigs Ferdinand IV. standrechtlich erschossen. Seine Witwe floh nach Österreich (wo sie 1817 Schloss Frohsdorf erwarb) und lebte dann als "Gräfin von Lipona" (Anagramm von Napoli) in der Villa Campo Marzo bei Triest und in Florenz.
1830 heiratete sie den General Francesco Macdonald (1777–1837), der 1814/15 Kriegsminister Murats in Neapel gewesen war. Sie starb am 18. Mai 1839 in Florenz; ihr Grab befindet sich in der dortigen Ognissanti-Kirche.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Caroline_Bonaparte
Schätzpreis  42.000 - 55.000 €

Realisierter Preis 58.500 €
Aus einer früheren Auktion!

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für
Mindestgebot: 42000 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!