Hilfe
 
Katalog Nr. 278 (95. Auktion)
Michael Hoffrichter, Augusta Vindelicorum (Augsburg), 45 mm, 120 g, circa 1675

Bedeutende Augsburger Spindeltaschenuhr mit Weckwerk
Geh.: Silber, randseitig durchbrochen gearbeitet. Ziffbl.: Messing, feuervergoldet, kunstvoll floral graviert, silberner Ziffernring. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, Federhaus für Schlagwerk, 1 Hammer / 1 Glocke, Spindelhemmung, dreiarmige Messingunruh.

Die vorliegende Uhr ist die dritte nun bekannt gewordene Halsuhr dieses herausragenden Augsburger Uhrmachers. Viel können wir über ihn nicht erfahren. Seine Arbeiten allerdings sind herausragend. Die Gehäuse zeichnen sich durch äußerste Kunstfertigkeit aus, die Werke sind technisch höchst anspruchsvoll, ja meisterlich ausgeführt. Die extrovertierte Art der schnörkelreichen Gravur seines Namens und Herstellungsortes, welche fast die gesamte Platine bedeckt, zeugt von gerechtfertigtem Selbstbewusstsein dieses Meisters.

Michael Hof(f)richter, Augsburg
Hofrichter wurde circa 1647 in Oberpeterswalde in Schlesien geboren. Er erlangte 1670 die Meisterwürde und starb um 1702.
Quelle: Jürgen Abeler, "Meister der Uhrmacherkunst", 2. Auflage, Wuppertal 2010, S. 252.

Augusta Vindelicorum (eigentlich Augusta Vindelicum) ist der römisch-antike und neulateinische Name der Stadt Augsburg, welche um 1600 die Hochburg deutscher Uhrmacherei war.
Schätzpreis  13.000 - 20.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für
Mindestgebot: 12400 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!