Textsuche:
Nr.:
Marke:
116
Katalog Nr. 116
96.
Schätzpreis  11.000 - 14.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Gregson, Hr. du Roy à Paris

, Werk Nr. 3012 Bt., Geh. Nr. 253, 51 mm, 94 g, circa 1780

Entzückende, französische Goldemail Spindeltaschenuhr


Geh.: 18Kt Gold, Email. Ziffbl.: Email. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, dreiarmige Messingunruh.

Eine äußerst anmutige, flache Taschenuhr von hervorragender Qualität. Die Rückseite ist guillochiert, transluzid kobaltblau emailliert und hat ein zentrales Medaillon mit "en grisaille" Malerei auf rosafarbenem Grund. Es zeigt den kleinen Armor mit einem Liebespfeil in der Hand umgeben von einem Busch aus Rosenblüten. Das Medaillon ist eingefasst von einer Bordüre aus Pfeilen. Die Lunetten sind auf beiden Seiten mit einer Bordüre aus opaleszenten blauen Emailperlen mit goldenen Paillonkreisen auf weißem Grund verziert.
Die Abkürzung "Bt." hinter der Werksnummer bedeutet "par Brevet" ("auf Anordnung").

Eine sehr ähnliche Uhr befindet sich im Victoria and Albert Museum in London und ist abgebildet und beschrieben in "Watches their history, decoration and mechanism" von G. H. Baillie, London 1929, Abb. XXXI, Nr. 7, S. 130.

Jean-Pierre Gregson stammte ursprünglich aus England. 1776 wurde er Königlicher Hofuhrmacher in Paris. Als einer der ersten Uhrmacher seiner Zeit verwendete er bereits früh Lépines Brückenkaliber. 1787 gründete er eine Uhrenmanufaktur in Braille.
Quelle: Tardy "Dictionnaire des Horlogers Francais", Paris 1972, Seite 272.
#45016
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut, Haarrisse
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 11000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen