Textsuche:
Nr.:
Marke:
<123>
Katalog Nr. 123
Katalog Nr. 123
Schätzpreis  20.000 - 60.000 €
Hier können Sie bis 12 Stunden vor Auktionsbeginn Gebote abgeben.
Danach kontaktieren Sie uns bitte direkt per E-Mail, Fax oder Telefon.

Breguet et fils, Paris

, Werk Nr. 2382, 144 x 110 x 144 mm, circa 1811

Außergewöhnliches, kleines 2-Tages Schiffschronometer mit originalem Ratschenschlüssel - verkauft am 25. August 1815 an Monsieur Ducom, Vertreter von Breguet in Bordeaux, zum Preis von 1500 Francs, zum gleichen Preis zurückgekauft am 16. Juni 1816 und wieder verkauft an Monsieur Sakellard für 1200 Francs am 12. Mai 1818


Geh.: Mahagoni. Ziffbl.: Email. Werk: Messingwerk, 63 mm, vergoldet, Kette/Schnecke, Federchronometerhemmung, dreiarmige Chronometer-Komp.-Unruh mit Gold- und Platinschrauben.

Dieses Chronometer wird in den Breguet Werkbüchern als "Horloge Marine, lettre I sur le cadran" bestätigt.

Dies ist ein in mehrfacher Hinsicht außergewöhnliches Schiffschronometer: Nicht nur wegen des perfekten Zustands, des selten schönen und aufwändig verarbeiteten Mahagoni-Kastens mit der ungewöhnlichen Arretierung der Kardanik im Gehäuseboden, sondern auch, weil es eines der wenigen Chronometer ist, die schon zu Breguets Lebzeiten gebaut wurden. Angetrieben wird es über Kette und Schnecke und nicht wie meistens bei Breguet durch ein oder zwei Federhäuser. Im Inneren des Kastens ist ein Vierkantschlüssel verwahrt, mit dem die Vierkantschrauben zum Fixieren auf dem Untergrund bedient werden können; durch die kleine Bauform, das Messinggehäuse und das leichte Herausnehmen aus der samtgefütterten Halterung konnte das Chronometer auch als Borduhr an Deck verwendet werden.

Während Breguets Lebzeiten wurden nur einige wenige Chronometer produziert. Dieses Exemplar wurde hergestellt kurz bevor Breguet zum Uhrmacher der königlichen Marine berufen wurde. Obwohl das Werk noch mit Kette und Schnecke arbeitet, ist es doch ganz charakteristisch für die Arbeit von Breguet. Das Gehäuses "en forme de tabatière" wurde von Louis Berthoud entwickelt und erlaubt nicht nur die Verwendung des Chronometers auf See (in der Aufhängung), sondern auch, es in der Tasche zu tragen oder auf dem Schreibtisch zu benutzen. Nur sehr wenige weitere Chronometer dieser Art sind bekannt und keines davon ist in "The Art of Breguet" von George Daniels aufgeführt.
#51052
Geh.: sehr gut, leichte Tragespuren
Ziff.: sehr gut, Haarrisse
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 20000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen