Textsuche:
Nr.:
Marke:
232
Katalog Nr. 232
Katalog Nr. 232
Schätzpreis  30.000 - 45.000 €
Dies ist eine Position aus der letzten Auktion!

Daniel Bourgaud à Annonay, 80 mm, 541 g

, circa 1670

Museale, einzeigrige Kutschenuhr mit Stundenselbstschlag und Wecker


Geh.: Aussengehäuse lederbezogen, Ziernägel. Innengehäuse - Silber, fein floral handgraviert und durchbrochen gearbeitet, Bodenglocke. Ziffbl.: vergoldet, zentrale drehbare Weckerscheibe. Werk: Vollplatinenwerk, Kette/Schnecke, 2 Federhäuser für Wecker und Schlagwerk, 2 Hämmer, Spindelhemmung, zweiarmige Stahlunruh ohne Spirale, floral gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben.

Eine weitgehend im Originalzustand erhaltene kleine Kutschenuhr von allerhöchster künstlerischer Qualität, deren perfekt erhaltene Gravuren der Weckerscheibe aber vor allem der Gehäuseseite absolut erstklassig sind. Auch der Unruhkloben, der nicht einfach florale Motive verwendet, sonderen einen einzelnen Blütenstand in seiner natürlichen Asymmetrie darstellt, ist ein Highlight des damaligen Kunsthandwerks. Ein rares Sammlerobjekt!

Der Uhrmacher Daniel Bourgaud wird in der Literatur kaum erwähnt, anhand genealogischer Quellenstudien wurden dennoch einige Informationen zusammengetragen:
Die Geschichte Daniel Bourgauds beginnt in Annonay, einer südfranzösischen Stadt im Norden des Vivarais, Gemeinde im Département Ardèche in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts bestimmte der Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten das Leben der 3500 Einwohner. Der Beginn der Hugenottenkriege 1562, die Pest und Hungersnöte 1585/1586 forderten jedoch viele Tote. Erst nach dem Edikt von Nantes 1598 kehrten Ruhe und Wohlstand nach Annonay zurück.
In dieser Zeit war die protestantische Familie Bourgaud in Annonay tätig: Claude Bourgaud arbeitete als Goldschmied zunächst in Annonay, später in Lyon. Im Alter von 96 Jahren verstarb er am 11. Oktober 1640. Claude hatte aus erster Ehe mit Marie Flaud drei Söhne: Hugues Bourgaud (1598-1664), Jean Bourgaud (? - ?), und Théofile Bourgaud (1603- ?). Hugues Bourgaud war in Annonay zwischen 1635 und 1658 als Uhrmacher tätig, sein Bruder Jean Bourgaud als Goldschmied. Aus der Ehe Hugues Bourgauds mit Gabrielle De La Croix gingen fünf Söhne und zwei Töchter hervor. Sein ältester Sohn war Daniel Bourgaud , geboren am 8. Juli 1641 in Annonay, getauft am 14. Juli 1641. Eine weitere Erwähnung findet Daniel Bourgaud als Taufpate am 19. Juni 1684. Sein Sterbedatum ist leider nicht bekannt.
Quelle: https://watch-wiki.org/‌index.php?title=Bourgaud,_Daniel, Stand 08.10.2020.
#52290
Geh.: sehr gut, Tragespuren
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 30000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!