Hilfe
Breguet
 
Katalog Nr. 351
Feine Taschenuhr mit Viertelstundenrepetition und späterer originalen Saffianleder Schatulle, sowie einem originalen Ratschenschlüsse, verkauft am 17. März 1864 für 1.200 Francs an Monsieur Ch. Duverdy
Schätzpreis  9.500 - 12.000 €
Hier können Sie bis 12 Stunden vor Auktionsbeginn Gebote abgeben.
Danach kontaktieren Sie uns bitte direkt per E-Mail, Fax oder Telefon.
Merkmale
Gehäuse
18Kt Gold, guillochiert.
sehr gut
Zifferblatt
Email.
sehr gut
Werk
Brückenwerk, Schlüsselaufzug, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Goldschrauben-Komp.-Unruh.
sehr gut, gangfähig
Werknr.
2910
Geh.-Nr.
4655
Maße
46 mm
circa
1864
Gewicht
79 g
Land
French
Beschreibung

Es handelt sich um eine hochwertige Taschenuhr und ist ein schönes Beispiel für einen Zeitmesser aus dem Hause Breguet aus der Zeit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Das Uhrwerk ist mit einer hochwertigen Ankerhemmung mit Rubinpaletten und "Moustache"-Ausgleichsanker ausgestattet. Weiterhin mit einer temperaturkompensierenden Bimetall-Unruh mit goldenen Regulierschrauben, einer Breguet-Spirale sowie einem Repetierwerk, das durch einen Schieber am Gehäuserand aktiviert wird.
Charles Denis Duverdy (1829-1898) war Jurist am kaiserlichen Hof in Paris und Doktor der Rechtswissenschaften. Er verfasste zahlreiche juristische Schriften. Im Jahre 1863 wurde er Bürgermeister von Maisons-sur-Seine, das 1882 in Maisons-Laffitte umbenannt wurde. Duverdy hatte das Amt bis 1870 inne.

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für Breguet
Mindestgebot: 9500 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!