Hilfe
J. J. Badolett & Co.
 
Katalog Nr. 326*
Katalog Nr. 326*
Teilen

Beeindruckende, schwere Genfer Savonnette mit Minutenrepetition und ewigem Kalender, Mondphase, 24h-Anzeige und Schleppzeigerchronograph - mit Mahagoni-Holzschatulle
Schätzpreis  22.000 - 30.000 €

Realisierter Preis 33.400 €
Aus der letzten Auktion!
Merkmale
Gehäuse
18Kt Gold, Gehäusemacher-Punzzeichen "B.&Co.", Werksverglasung.
sehr gut.
Zifferblatt
Email, gebläute Spade-Zeiger.
sehr gut.
Werk
Brückenwerk, feinst geschliffene, anglierte Doppelzeigerzange mit Schaltrad für Schleppzeiger, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Goldschrauben-Komp.-Unruh, Ausgleichsanker.
sehr gut, gangfähig.
Geh.-Nr.
88165
Maße
58 mm
circa
1890
Gewicht
204 g
Land
Swiss
Beschreibung

Dieser edle Zeitmesser ist rundum beeindruckend: die Gehäusemaße betragen 58 Millimeter im Durchmesser und über 22 Millimeter in der Höhe. Das Gehäuse, Zifferblatt und Werk sind von außergewöhnlich guter Erhaltung, herausragend auch die Bearbeitungsqualität der feinst geschliffenen und anglierten Stahlhebel. Eine Wippe gewährleistet den Aufzug beider Federhäuser. Die Minutenrepetition lässt mit zwei Hämmern zwei unterschiedlich klingende Tonfedern erklingen.
Die Badollets waren durch etliche Generationen eine Familie von ausgezeichneten Schweizer Uhrmachern, vom 17. ununterbrochen bis ins 20. Jahrhundert. Ein Zweig arbeitete von 1712 bis 1872 in Paris, es gab auch Niederlassungen in England und ein Paul Badollet arbeitete um 1798 in New York.
Jean Jaques Badollet (1756-1829) gründete 1779 die Firma J. J. Badollet in Genf. Von 1828 bis 1854 war Jean Moise Badollet (1811-1854) alleiniger Inhaber und die Firma lief zunächst unter "J. M. Badollet", ab 1837 unter "J. M.Badollet & Cie". Dieser Name blieb auch nach dem Tod von Jean Moise erhalten: Der Nachfolger hieß Jean Marc Badollet. Um 1890 wurde der Firmenname wieder in "J. J. Badollet" umgeändert. In diese Zeit fällt die Herstellung der "Charmilles"-Taschenuhr nach Potter-Patenten. Diese Unternehmung scheiterte 1895, 1896 wurde die Firma liquidiert. Ein weiteres Jahr später übernahmen Colomb & Balmer die Anlagen in Genf und behielten auch die Markenzeichen von J. J. Badollet. Dann scheinen Mitglieder der Familie Badollet wieder eine Rolle gespielt zu haben, denn Gustave Badollet (1855-1924) war der letzte des Clans, der die Firma leitete. 1923 lautete der Name "Geneva Watch Co., Successor to J. J. Badollet, micrometers" und unter dieser Bezeichnung lief die Fabrik auch noch zwei Jahre später.

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für J. J. Badolett & Co.
Mindestgebot: 22000 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!