Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

162 Christoph Schön(n)er, Augsburg, 80 mm, 638 g, circa 1680  Bedeutende, extrem seltene, einzeigrige Kutschenuhr mit Stunden- schlagwerk und Wecker Geh.: Bronze, feuervergoldet, reich floral graviert und durchbrochen gearbeitet, Bodenglocke. Zffbl.: Silber, Rankenornamentik, radiale röm. Stunden, zentrale drehbare Weckerscheibe mit quadratischen, diagonal gestellten Kartuschen und arab. Zahlen, gebläuter Stahlzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, feuervergoldet, aufgelegte, floral gravierte, durchbrochen gearbeitete Zierelemente, reich mit Rankwerk handgraviert, signiert, Kette/Schnecke, balusterförmige Werkspfeiler, 2 Federhäuser für Wecker und Schlagwerk, 2 Hämmer, Spindelhemmung, Regulierscheibe mit quadratischen, diagonal gestellten Kartuschen und arab. Zahlen analog der Weckerscheibe, Schlossscheibe, dreiarmige Eisenunruh, feinst floral gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben. Christoph Schöner Christoph Schöner (auch Schönner) wurde vor 1660 in Wien geboren, ließ sich aber in Augsburg nieder. Er heiratete 1681 die Witwe des Kleinuhr- machers Rochus Stressler und konnte sich daraufhin ab 1681 selbständig machen und eine enorme Produktivität entfalten. Zahlreiche Arbeiten sind von ihm bekannt und in verschiedenen nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen verteilt. Er starb 1709. Quelle: Jürgen Abeler, “Meister der Uhrmacherkunst”, 2. Auflage, Wuppertal 2010, S. 511f. Eine ähnliche Uhr ist abgebildet und beschrieben in: “Die Kutschenuhr” von Lukas Stollberg, München 1993, Seiten 71-74. An important, extremely rare, one-handed coach clock with hour strike and alarm Case: bronze, firegilt, finely florally engraved and pierced, rear bell. Dial: silver, foliate scroll decor, radial Roman hours, central turnable alarm disc with square diagonal cartouches and Arabic numerals, blued steel hand. Movm.: full plate movement, firegilt, applied florally engraved and pierced decorations, finely hand-engraved with foliate scrolls, signed, chain/fusee, baluster-shaped movement pillars, 2 barrels for alarm and striking train, 2 hammers, verge escapement,regulator disc, locking plate with square diagonal cartouches and Arabic numerals analogous to the alarm disc, three-arm iron balance, very finely florally engraved and pierced balance cock. Christoph Schöner Christoph Schöner or Schönner was born before 1660 in Vienna but later settled in Augsburg. In 1681 he married the widow of watchmaker Rochus Stressler and ran his own business from 1681 on. Schöner was a very prolific maker and many of his works are now owned by national and international museums and private collections. Schöner died in 1709. Source: Jürgen Abeler, “Meister der Uhrmacherkunst”, 2nd Edition, Wuppertal 2010, p. 511f. A similar coach clock is illustrated and described in: “Die Kutschenuhr” by Lukas Stollberg, Munich 1993, p. 71-74. 36416  G/C: 2, 11 Z/D: 2, 9 W/M: 2, 4, 14, 41, 51  33.000 - 40.000 EUR 42.300 - 51.200 USD 330.000 - 400.000 HKD

Pages