Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

280 Baltazar Martinot à Paris, Höhe 440 mm, circa 1670 Seltene Religieuse im “Hague Stil” mit Stundenselbstschlag Geh.: Nussbaum und Ebenholzfurnier, vier profilierte Holzfüße, profilierter Sockel, ovale seitliche Sichtfenster, verglaste Front mit aufgelegtem, gegossenen, vergoldeten Bronze Rankendekor und Firstgitter mit Adels- wappen und flankierenden Putti zum Verdecken der Glocke. Zffbl.: schar- nierte Zifferblatttafel, aufgelegter vergoldeter Messingziffernring mit eingelegten radialen röm. Stunden auf rotem Samtfond. Montiertes mit Walfischen verziertes Signaturschild vor Öffnung für Pendelkont- rolle. Werk: Rechteckform Messingwerk 100 x 88 mm, signiert, großes Federhaus, Schlossscheibe, Spindelhemmung, Schlüsselaufzug, balus- terförmige Werkspfeiler, durchbrochenes Eisendekor, Zykloidenbacken, Kurzpendel mit Fadenaufhängung. Balthasar Martinot (1636–1714) Balthazar Martinot II ist ohne Zweifel der berühmteste Sohn einer großen Uhrmacherfamilie. Er wurde 1636 in Rouen als ältester Sohn von Balthazar Martinot I und seiner Frau Catherine Hubert geboren und starb 1714 in Saint-Germain-en-Laye. Martinot war bereits 1660 in Paris ansässig; er erbte von seinem Schwiegervater Pierre Belon nach dessen Tod den Titel als Uhrmacher der Königin Anna von Österreich und wurde später zum Uhrmacher des königlichen Rates ernannt. Eine Inventarauf- nahme im Jahre 1700 offenbarte, dass Martinot den umfangreichsten Lagerbestand an Großuhren in ganz Paris besaß; fünf Jahre zuvor hatte er bereits mit seinem Kollegen Nicholas Gribelin eine großartige Verlosung von Uhren am Hofe organisiert. Martinot zählte die wichtigsten Mitglieder der Gesellschaft wie König Ludwig XIV. und den Dauphin sowie viele der wohlhabendsten Aristokraten zu seinen Kunden. Die Uhren Martinots sind heute in den berühmtesten Museen der Welt zu sehen; darunter sind der Louvre, das Musée de Cluny und das Musée de Pau sowie das Victoria and Albert Museum in London. Quelle: Tardy, “Dictionnaire des Horlogers Francais”, Paris 1972, Seiten 442ff. A rare religieuse pendulum clock in the Hague tradition with half hour / hour strike Case: walnut and ebony-veneer, four moulded wooden feet, moulded base, oval windows to the sides, glazed front with cast gilt brass foliate appliques and cresting with the coat of arms of a noble family flanked by two cupids concealing the bell. Dial: hinged dial plate, applied gilt brass chapter ring with inlaid radial Roman hours set on a red velvet surround. Signature plaque below decorated with whales covering an aperture for the controlling of the pendulum. Movm.: rectangular brass movement 100 x 88 mm, signed, large barrel, locking plate, verge escapement, keywind, baluster-shaped movement pillars, pierced iron plates, cycloidal cheeks, short pendulum with silk string suspension. Balthasar Martinot (1636–1714) Balthazar Martinot II can be considered the most famous of a large family of clock- and watchmakers. The eldest son of Balthazar Martinot I and his wife Catherine Hubert was born in Rouen in 1636 and died at Saint-Germain-en-Laye in 1714. Martinot was established in Paris in 1660; he inherited the title of Watchmaker to Queen Anne of Austria upon the death of bis father-inlaw, Pierre Belon in 1665 and was later appointed watchmaker to the royal council. An inventory of 1700 revealed that he held the largest stock of clocks in Paris, while five years previously he had organized a significant lottery at court in association with his colleague, Nicholas Gribelin. Martinot was patronized by the most important members of society including Louis XIV, the Dauphin, and many of the wealthy amongst the aristocracy. The watches and clocks of Martinot are now installed in some of the world’s finest collections including the Musée du Louvre, Musée de Cluny and the Musée de Pau and the Victoria and Albert Museum, London. Source: Tardy, “Dictionnaire des Horlogers Francais”, Paris 1972, pages 442ff. 36187  G/C: 2, 23 Z/D: 2, 8 W/M: 2, 41, 51  9.000 - 11.000 EUR 11.600 - 14.100 USD 90.000 - 110.000 HKD

Pages