Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

285* Frankreich, 80 x 60 x 22 mm, circa 1670 Hochfeine, extrem seltene Goldemail-Schnupftabakdose der Schule von Blois zuzuschreiben, mit farbenprächtiger mythologischer Darstellung “Kephalos und Prokris” Geh.: 18Kt Gold, ovale Form, allseitig opak polychrom emailliert, außen mit mythologischen Szenen von “Kephalos und Procris”, innen mit pasto- ralen Szenen in der Art der Gebrüder Huaut. Die Schule von Blois Blois war zur damaligen Zeit nicht nur eine Hochburg der Emailmalerei, sondern auch ein Zentrum der Uhrmacherkunst. Der Ruf der Stadt begann während der Herrschaft von König Franz I. (1515-1547). Die bemalten Emailgehäuse der Schule von Blois hoben sich neben den Werken der Genfer Schule durch ihre einzigartige Schönheit hervor und wurden nicht nur zu ihrer Zeit hoch geschätzt, sondern auch in den folgenden Jahrhun- derten als Meisterwerke der Kunst verehrt. Kephalos und Prokris Als Kephalos seine Gemahlin Prokris bei der Untreue mit Pteleon ertappte, blieb er ihrem Lager hernach acht Jahre lang fern. Es hieß aber auch, er selbst hätte sich in Gestalt des Fremden genähert, um ihre Treue auf die Probe zu stellen; die Gabe, sich beliebig verwandeln zu können, sei ihm von Eos verliehen worden, die in ihn verliebt war. Prokris floh beleidigt nach Kreta. Von dort kehrte sie mit einem unfehlbaren Jagdspeer und einem Hund zurück, dem kein Wild entgehen konnte. Sei es, dass sie diese Gaben von König Minos – für die Heilung von dessen Krankheit – erhalten hatte, oder von der Jagdgöttin Artemis: Sie versöhnte sich mit ihrem gleichermaßen jagdbegeisterten Gemahl und machte ihm die beiden Wunderdinge zum Geschenk. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kephalos, Stand 09.03.2013. A very fine, extremely rare gold enamel snuff-box attributed to the school of Blois, with gorgeous multicoloured mythological scene “Cephalos und Procris” Case: 18k gold, oval shape, all sides with opaque polychrome enamelling: outside with mythological scenes of “Cephalus and Procris”, inside with pastoral scenes in the manner of the brothers Huaut. The School of Blois In its time Blois was not only a stronghold of enamel painting but also an important centre of watchmaking. The reputation of Blois began during the reign of King Francis I (1515-1547). The unique beauty of the painted enamel cases created at the school of Blois rivalled those coming from the school of Geneva and the pieces were not only highly valued at the time but also cherished as masterpieces of art in the centuries that followed. Cephalus and Procris When Cephalus caught his wife Procris betraying him with Pteleon, he kept away from her for eight years. Another version of the legend has it that Cephalos himself approached his wife in the shape of a stranger to see if she was faithful to him; it is said that the goddess Eos who was in love with Cephalus, had given him the power to change his shape. Procris fled to Crete; when she returned she brought with her a javelin that never missed its mark and a hound that always caught its prey. She had received these gifts either from King Minos for healing him from a disease or from Artemis, goddess of the hunt. Upon reconciling with Cephalus, Procris made a present of her gifts to him. Source: http://de.wikipedia.org/wiki/Kephalos, as of 03/09/2013 36362  G/C: 2, 16  38.000 - 45.000 EUR 48.700 - 57.600 USD 380.000 - 450.000 HKD

Pages