Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

447 Joseph Dodds, London, Geh. Nr. 10454, 57 mm, 112 g, circa 1820  Feine Herrentaschenuhr seltener Kommahemmung Geh.: 18Kt Rotgold, gestuft, glatt, Gehäusemacher-Punzzeichen “NC”. Zffbl.: Email, radiale arab. Zahlen, Zentralsekunde, Pfeilform-Goldzeiger. Werk: Brückenwerk, Schlüsselaufzug, gekörnt, vergoldet, fliegendes Federhaus, dreiarmige Messingunruh. A gentleman’s fine pocket watch with virgule escapement Case: 18k pink gold, tiered, polished, case maker punch mark “NC”. Dial: enamel, radial Arabic numerals, centre seconds, gold arrow shaped hands. Movm.: bridge movement, keywind, frosted, gilt, going barrel, three-arm brass balance. 36401  G/C: 2 Z/D: 2 W/M: 2, 41  3.500 - 5.000 EUR 4.500 - 6.400 USD 35.000 - 50.000 HKD 448* Brandt, Jeanrenaud & Robert, La Chaux-de-Fonds, 56 mm, circa 1800 Feine seltene 18Kt Roségold-Taschenuhr mit Viertelstundenrepetition und Wecker Geh.: zweiteilig von HC, poliert, rändiertes Mittelteil mit Schallöffnungen, Boden- glocke. Zffbl.: Email, weiß, signiert, Breguet-Stunden, äußere Minuten, Aufzugs- öffnungen für Gang und Wecker bei “1” und “11”. Werk: 41,7 mm, feuervergoldete Vollplatine, signiert, feste Federhäuser, Zylinderhemmung, dreiarmige Messingunruh mit untenliegender Spirale, Le Roy Alles-oder-Nichts-Sicherung, vergoldete, signierte Staubschutzkappe; Repetition auf Glocke, Auslösung über Pendant. Die Glocke ist graviert mit Scherer Frères, 19½. Die Gravur auf der Glocke weißt auf den Hersteller der Glocke und ihre Maße (in Linien) hin. Interessanterweise finden wir diese Signatur auch auf Spiralen für bedeutende Automaten. Wir wissen daher, dass die Gebrüder Scherer auch Glocken anfertigten. Repetitionsmechanismen in Verbindung mit einem Wecker sind relativ selten. Unsere Nachforschungen deuten darauf hin, dass weniger als drei Prozent aller Repetitionsuhren mit einem Wecker ausgestattet wurden. Brandt, Jeanrenaud & Robert war ein Unternehmen mit Sitz in La Chaux-de Fonds, das sowohl Klein- wie auch Großuhren herstellte. Das Museum in Neuchâtal besitzt eine dieser Uhren. Die Uhren von Brandt, Jeanrenaud & Robert zeichnen sich immer durch interessante oder ungewöhnliche Merkmale aus, wie zum Beispiel sichtbare Kadratur oder tote Sekunde. Brandt, Jeanrenaud & Robert, La Chaux-de-Fonds, 56 mm, circa 1800 Fine and rare 18K rose gold quarter repeating pocket watch with alarm Case: Two-part, by HC, polished, reeded band with sound openings, bell fixed inside the back. Dial: White enamel, signed, Breguet hours, outer minutes, winding and alarm winding apertures at “1” and “11”. Movm.: 41.7 mm, firegilt full plate, signed, fixed barrels, cylinder escapement, 3-arm undersprung brass balance, Le Roy type all-or-nothing repetition, gilt and signed dust cap, repeating on bell by depressing the pendant. The bell scratched Scherer Frères, 19½. The scratching on the bell Scherer Frères, 19½ indicates the bellmaker and the size of the bell (in lignes). Interestingly, we find this signature on springs for important automata. We know now that the Scherer brothers also made bells. Repeaters combined with alarms are relatively rare. Our research indicates that less than three percent of repeaters were fitted with an alarm. Brandt, Jeanrenaud & Robert was a company operating from La Chaux-de Fonds with clocks and watches. Neuchâtal Museum has one of their clocks. Their work always has something interesting or unusual, such as visible cadratures, independent seconds, etc. 36653  G/C: 2, 10 Z/D: 2 W/M: 2, 41  5.000 - 7.000 EUR 6.400 - 9.000 USD 50.000 - 70.000 HKD

Pages