Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

37 Longines Watch Co./Wittnauer “Lindbergh - Hour Angle Watch”, Werk Nr. 6433687, Geh. Nr. 23062, Cal. 37.9, 46 mm, circa 1940 Große, seltene “Stundenwinkel”-Flieger-Navigationsuhr Geh.: Stahl, Druckboden mit Scharnier, Sterling Silber Drehlunette mit Zeitwinkelfunktion. Zffbl.: Emailziffernring, radiale röm. Zahlen, Zentral- sekunde, versilberte drehbare innere Scheibe, gebläute Breguet-Zeiger. Werk: geteiltes 3/4-Platinenwerk, rhodiniert, geschliffen, chatoniert, indirekte Zentralsekunde, Glucydur-Schraubenunruh, Glucydur-Anker. Lindbergh - Stundenwinkeluhr In den frühen Jahren der Luftfahrt zwischen 1920 und 1930 trugen die Mehrheit der Flieger Uhren von Longines. Der wichtigste Grund hierfür war der innovative Vorsprung im technischen Bereich, den die Firma Longines zu dieser Zeit besaß; ihre bekannteste Uhr war damals die Stundenwinkeluhr. Da sich die Erde in einer Rotation um 360 Grad dreht, ist ein 12-Stunden- Zifferblatt ein wichtiges Werkzeug, um diese Entfernung zeitlich aufzu- teilen. Mit Hilfe der beweglichen inneren Lunette konnte der Pilot seinen Standort über die Zeiger genau bestimmen. Die Größe und die Funktionen der Uhr machen ihren Ursprung als Fliegeruhr deutlich. Durch ihre Größe war die Zeit im Cockpit problemlos zu erkennen und die große Krone erleichterte das Aufziehen und Stellen, wenn Handschuhe getragen wurden. Auch die technischen und rechne- rischen Funktionen der Uhr waren natürlich von größter Wichtigkeit in dieser Ära der Luftfahrtpioniere. Eine Abhandlung über das Lindbergh-Modell und Abbildungen ähnlicher Stücke sind bei Marozzi, D. & Toselli, G., Longines, S. 75-79ff zu finden. An aviator’s large and rare “Hour Angle” navigation watch Case: steel, hinged push back, sterling silver turnable bezel with angle horaire. Dial: enamel chapter ring, radial Roman numerals, centre seconds, inner silvered rotating disc, blued Breguet hands. Movm.: divided 3/4 plate movement, chatoned, rhodium-plated, ground, indirect centre seconds, Glucydur screw balance, Glucydur lever. Lindbergh - Hour Angle Watch In the early years of aviation between 1920 and 1930 the majority of aviators wore watches created by Longines. The main reason for this was Longines’ advantage in innovation, their most notable piece at the time being the Hour Angle watch. As Earth makes one rotation of 360 degrees, a 12-hour dial is a useful tool for dividing up that distance over time. With the inner rotating bezel the aviator could use the hands of the watch to pinpoint his location accurately. The large size and features of the watch show its history as an aviator’s watch. It was easy to read in the cockpit because of its size, while its large winding crown made winding and setting easy even with gloves. The technical and mathematical functions of the watch were of course also of utmost importance in this pioneering era of aviation. For a discussion of the Lindbergh model and illustrations of similar examples, see Marozzi, D. & Toselli, G., Longines, pp. 75-79 36063  G/C: 2 Z/D: 2, 33 W/M: 2, 41  13.000 - 15.000 EUR 16.700 - 19.200 USD 130.000 - 150.000 HKD

Pages