Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 87. Auktion

81* Piguet et Meylan à Brassus zugeschrieben, Geh. Nr. 6389, 61 mm, 163 g, circa 1820 Seltene Herrentaschenuhr mit Viertelstundenrepetition, Musik- spielwerk und verstecktem erotischen Automat Geh.: 18Kt Gold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, Goldcuvette zum Verdecken des erotischen Automates, Drücker für Repetition über Pendant, Schieber für Musikspielwerk und Stummschaltung. Zffbl.: Email, arab. Zahlen, gebläute “Fleur de Lys”-Zeiger. Werk: Brückenwerk, Musik- spielwerk mit Stiftenscheibe und Vibrationsblättern, gekörnt, vergoldet, 2 Hämmer, 2 Tonfedern, 2 fliegende Federhäuser, Schlüsselaufzug, Zylinderhemmung, spiegelpolierte, anglierte Hebel für Musikspielwerk, dreiarmige Ringunruh. J.D. Piguet et S. Meylan à Genève Piguet war ein handwerklich geschickter Uhrmacher, der seine Uhren in Partnerschaft mit Henry Capt, Philippe Samuel Meylan, und später zusammen mit seinen Söhnen herstellte. Philippe Samuel Meylan kam als Zwanzigjähriger nach Genf, wo er für Audemars Frères arbeitete. Er machte sich 1811 nahe Le Brassus selbständig, kehrte dann aber wieder nach Genf zurück wo er Piguet kennen lernte und mit ihm eine Partnerschaft gründete. Isaac Daniel Piguet und Philippe Samuel Meylan firmierten von 1811-1828 in Genf unter der Bezeichnung “Piguet & Meylan”. Dieses Unternehmen erlangte Bekanntheit durch Taschenuhren, die mit besonderen Funktionen ausgestattet waren. Es wurden Automaten mit Tier- und Menschengestalt, aufwändige Musikspielwerke und Skelett- uhren hergestellt. A gentleman’s rare quarter repeating pocket watch with musical movement and concealed erotic automaton Case: 18k gold, engine-turned, reeded band, gold dome for concealing the erotic automaton, pusher for repetition via pendant, slide for musical movement and silence. Dial: enamel, Arabic numerals, blued “Fleur de Lys” hands. Movm.: bridge movement, musical movement with pinned disc and tuned vibrating blades, frosted, gilt, 2 hammers, 2 gongs, 2 going barrels, keywind, cylinder escapement, mirror-polished, bevelled lever for musical movement, three-arm ring balance. J.D. Piguet et S. Meylan à Genève Piguet was an expert craftsman who produced his watches in partnership with Henry Capt and Philippe Samuel Meylan, and later also with his sons. Philippe Samuel Meylan came to Geneva at the age of 20 to work for Audemars Frères. He opened his own workshop near Le Brassus in 1811, but returned to Geneva later. He met Piguet and formed the partnership with him; they worked in Geneva under the name “Piguet & Meylan” from 1811 to 1828. The company became famous for its pocket watches with special functions; they created automatons with man and animal shapes and intricate musical mechanisms as well as skeleton watches. 36069  G/C: 3, 7, 11, 17 Z/D: 2 W/M: 2, 30, 41  30.000 - 40.000 EUR 38.400 - 51.200 USD 300.000 - 400.000 HKD

Pages