Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 88. Auktion

195 Hantali (L. Vrard & Co., Tientsin,) 39 mm, 53 g, circa 1870 Seltene Silberemailtaschenuhr für den chinesischen Markt Geh.: Silber, vergoldet, randseitig aufgelegte Halbperlen, rändiertes Mittelteil, rückseitiges polychromes Emailmedaillon mit einer galanten Szene, Pendant mit Halbperlen besetzt, Werksverglasung, chinesische Signatur im Innendeckel. Zffbl.: Email, radiale röm. Zahlen, Zentralse- kunde, gebläute Spade-Zeiger. Werk: Brückenwerk, Schlüsselaufzug, floral graviert, signiert, fliegendes Federhaus, Seitenankerhemmung, Schrauben- Komp.-Unruh. “Hantali” Das chinesische “Hantali” Zeichen (“wer gibt wird auch empfangen”) war das Handelszeichen des Hauses L. Vrard & Cie. Vrard & Cie war eine der besten und bekanntesten Uhrmacherfirmen ihrer Zeit und spezialisierte sich auf den Handel im chinesischen Markt. Die Firma, unter dem Namen Laidrich & Vrard im Jahr 1860 gegründet, liess sich 1862 in Tsientsin nieder und eröffnete bald danach auch eine Filiale in Shanghai, die unter anderem die Marke Bovet vertrat. Vrard stellte sowohl relativ einfache Uhren wie auch hochkomplizierte und außer- gewöhnliche Stücke her; einige dieser hochwertigen Uhren waren mit Gehäusen aus der Produktion der besten Genfer Uhrmacher ausgestattet, darunter Louis Rosselet, Marc Dufaux, Louis Millenet, Louis Pauthex und P.A. Champod. Eines der Glanzstücke aus Vrards Kollektion wurde für die Kaiserinnen- witwe Tzu-hsi (oder Cixi) geschaffen und erwarb der Firma den Titel eines kaiserlichen Hoflieferanten. Vrards “Hantali” Warenzeichen und die Firmengeschichte sind illustriert und beschrieben in “La Montre Chinoise” von Alfred Chapuis, S. 159-160. A rare silver enamel pocket watch for the Chinese market Case: silver, gilt, the bezels on the front and back cover with applied half pearls, reeded band, the back cover painted with a enamel miniature depicting a gallant scene, half pearl-set pendant, glazed movement, front lid with inner Chinese signature. Dial: enamel, radial Roman numerals, centre seconds, blued spade hands. Movm.: bridge movement, keywind, florally engraved, signed, going barrel, side lever escapement, screw compensation balance. “Hantali” The Chinese Hantali mark (“the one who gives receives”) was the trademark of Maison L. Vrard & Cie. Vrard & Cie was one of the finest and most renowned watchmaking companies of its time and specialized in trading in the Chinese market. The company, which was established in 1860 under the name Laidrich & Vrard, began operating out of Tsientsin in 1862 and opened a branch in Shanghai soon after that. The Shanghai office also represented the Bovet brand. Vrard produced relatively simple watches as well as highly compli- cated and extravagant pieces; some of the high quality watches had enamel cases made by the most eminent makers of Geneva such as Louis Rosselet, Marc Dufaux, Louis Millenet, Louis Pauthex, and P.A. Champod. One of the highlights in Vrard’s collection was a piece created for the Empress Dowager Tzu-hsi (or Cixi) and gained the company a royal warrant. Vrard’s Chinese Trademark “Hantali” and the company history are illus- trated and described in “La Montre Chinoise” by Alfred Chapuis, pp. 159-160. Hantali (L. Vrard & Co., Tientsin,) 罕見的銀質琺瑯懷錶,針對中國 市場 37602  G/C: 2, 4 Z/D: 2 W/M: 2, 41, 51  3.500 - 6.000 EUR 4.800 - 8.200 USD 38.500 - 66.000 HKD

Pages