Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 88. Auktion

345 Jacobus Mayr Augustanus, Höhe 570 mm, circa 1680 Außergewöhnliche, süddeutsche Tischuhr mit Viertelstunden- / Stundenselbstschlag und früher Minutenanzeige von einem der bedeutendsten Augsburger Kunstuhrmachern Geh.: ebonisiertes Obstholz, teilweise gold gefasst, mehrfach gestufter verkröpfter Sockel mit zentraler Schublade auf sechs gedrückten Kugel- füßen, Mittelteil mit zwei das Zifferblatt flankierenden, gedrehten Säulen mit korinthischen Kapitellen, profilierte, verkröpfte Giebelplatte, fehlender Giebel. Zffbl.: aufgelegter versilberter Ziffernring mit eingelegten röm. Stunden, arab. Minuten und röm. Viertelstundenanzeigen vor feuerver- goldetem floral ziseliertem Fond, fein gravierte durchbrochene Zeiger, Vorderpendel. Werk: feuervergoldetes, rechteckiges Messingplatinenwerk, 4 Federhäuser, Kette/Schnecke, Spindelhemmung, massive Werkspfeiler, aufgelegte Schlossscheibe, durchbrochen gearbeitetes, graviertes, vergol- detes/gebläutes Gesperr, 2 gravierte Hämmer, 2 Glocken. Eine nahezu identische Uhr ist abgebildet und beschrieben in: - H. L. Tardy, “La Pendule Francais” Bd. 4, 5. Auflage, Paris 1985, Seite 264. Jacob Mayr I Geboren wurde er circa 1648, ab 1672 wird er als Meister geführt. Viele seiner Werke befinden sich in Privatsammlungen, ein astronomisches Uhrwerk von ihm im Britischen Museum. Mayr I. starb 1714. Quelle: Jürgen Abeler “Meister der Uhrmacherkunst”, Wuppertal 1977, S. 420. An exceptional Southern German table clock with quarter/hour strike and early minute indication - created by one of the most renowned clockmakers in Augsburg Case: ebonized fruit wood partly set in gold, stepped and cranked base on six bun feet with central drawer; central dial flanked by two twisted columns with Corinthian capitals, moulded and cranked gable plate, missing gable. Dial: applied silvered chapter ring with inlaid Roman hours and Arabic minutes against a florally chased firegilt ground, fine engraved and pierced hands, front pendulum. Movm.: rectangular firegilt brass plate movement, 4 barrels, chain/fusee, verge escapement, solid movement pillars, applied locking plate, pierced and engraved gilt/blued click work, 2 engraved hammers, 2 bells. Jacob Mayr I Jacob Mayr I was born around 1648 and listed as a master from 1672 on. Many of his pieces are held in private collections and the British Museum owns one of his astronomical movements. Mayr died in 1714. Source: Juergen Abeler “Meister der Uhrmacherkunst”, Wuppertal 1977, p. 420. A nearly identical clock is illustrated and described in: - H. L. Tardy, “La Pendule Francais” vol. 4, 5. edition, Paris 1985, page 264. Jacobus Mayr Augustanus — 獨特非凡的來自德國南方的藝術鐘錶 家的自鳴桌鐘,附早期的分針 37202  G/C: 2, 20, 33 Z/D: 2, 8 W/M: 2, 8, 41, 51  5.800 - 7.500 EUR 7.900 - 10.200 USD 63.800 - 82.500 HKD

Pages