Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 88. Auktion

1 W. S. Laycock in The Lost Science of John “Longitude” Harrison (1976) stellt fest: “… the Englishman [Harrison] owed far more to his Dutch predecessor than he either knew or would admit“. (“… der Engländer [Harrison] verdankt seinem holländischen Vorreiter mehr als er wußte oder zugeben wollte“.) 2 The Proceedings of the Longitude Symposium (Cambridge: Harvard University, 4.-6. November 1993), Seite 112. 3 Oeuvres Complètes de Christiaan Huygens (nachfolgend als O.C. abgekürzt), Band 10, Nr. 10, Nr. 2891, Seite 709. 4 Später durch by C.A. Crommelin, veröffentlicht in Les horloges de Christiaan Huygens, Bulletin Nr. 61 des Musée National d’Histoire des Sciences, Leiden. 5 Dank an Patricia H. Atwood für diese Information. 6 Siehe Anm. 3. 7 O.C., Band 18, Seiten 571-91. 8 Huygens Schreiben an Alexander Rolas de Roisey, Haushofmeister des Prinzen. O.C., Band 10, Nr. 2878, Seiten 684-5. 9 O.C., Band 18, Seite 572. 10 O.C., Band 18, Seite 576. 11 Nach seiner Entdeckung der Kreisevolvente im Jahr 1693 beschreibt Huygens die Backen der Aufhängung eigens als Evolventen und nicht als Zykloiden. 12 Christiaan Huygens, Horologium Oscillatorium, 1673. 13 Jean-Dominique Augarde, Les ouvriers du temps, Genf, 1996. 14 J. H. Leopold, The Longitude Timekeepers of Christiaan Huygens, The Longitude Symposium, Harvard University, 1993. Michael S. Mahoney, Christian Huygens: The Measurement of Time and of Longitude at Sea, in Studies on Christiaan Huygens, Verlag H.J.M. Bos et al. (Lisse: Swets, 1980), Seiten 234-270. 15 Bodenstanduhr circa 1670 in der Sammlung G. Marsh, Winchester, England; Tischuhr in der Prestige Collection; Bodenstanduhr circa 1665 im Britischen Museum (inv. CAI-2099). 16 W. S. Laycock, The Lost Science of John Longitude Harrison (Ashford, Kent, 1976). 17 Basierend auf der Tatsache, dass Huygens selbst an Vorgängeruhren gearbeitet hat; 1683 baute er ein Modell seines Torsionspendels. Für seine erste „Längengraduhr mit perfekter Unruh stellte er selbst die Unruh her und experimentierte mit verschiedenen Ketten. O.C., Band 18, Seiten 546-561 und 592-96.

Pages