Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

145 Vaucher Frères à Fleurier, Geh. Nr. 753, 57 mm, 104 g, circa 1815 Hochfeine, extrem seltene, skelettierte Herrentaschenuhr mit Minutenrepetition und Stiftenhemmung Geh.: 18Kt Roségold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, Gehäusemacher- Punzzeichen “CHL”, Drücker für Repetition über Pendant, Werksverglasung. Zffbl.: Emailzifferring mit arab. Zahlen, Doppel-Serpentinen-Goldzeiger. Werk: skelettiertes Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, gekörnt, vergoldet, floral graviert, 2 Hämmer, 2 schlangenförmige, zweifarbige Tonfedern, aufgesetztes Rechenschlagwerk mit spiegelpolierten Stahlhebeln, Stiften- hemmung, dreiarmige Ringunruh. Diese Uhr ist abgebildet und beschrieben in “Louis-Benjamin Audemars” von Hartmut Zantke, Sozialkartei-Verlag in Leonberg, Seite 26 ff. Vaucher Frères à Fleurier Diese Firma wurde von Alfred Vaucher in Fleurier gegründet. Nach dessen Tod (1840) führten die Söhne Alfred, Edouard und James-Henri die Firma weiter. Sie spezialisierten sich auf den Handel mit China-Uhren. 1843 eröffneten sie eine Agentur in Kanton und später in Shanghai. 39783 G: 2 Z: 2 W: 2, 41, 51 26.000 - 35.000 EUR 32.500 - 43.800 USD 260.000 - 350.000 HKD

Seitenübersicht