Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

160* Frankreich / Deutschland, vermutlich Samuel Blesendorf (1633-1706), 63 x 38 mm, circa 1765 Hochfeine Bonbonniere mit Miniaturportrait des Königs Friedrich I. in Preußen (1657-1713) Geh.: Gold, Email und Schildpatt. Gehäuseherstellerpunze unleserlich, Gebührenstempel Jean-Jaques Prévost (1762- 1768), Zunft Jahrespunze “B” von 1765. Rundes Gehäuse mit losem Deckel, das Innere mit Schil- dpatt; die Wandung dekoriert mit Paillon Sternen auf guillochiertem, transluzid kobaltblauem Grund, feinst ziser- lierte, zierbänderförmige Goldmontierungen. Im Zentrum des Deckels unter Glas und im punzierten Goldrahmen hochfeines Emailportrait dem Miniaturmaler Samuel Blesendorf (1633-1706) zugeschrieben: Bildnis des Königs Friedrich I. in Preußen (1657-1713) nach rechts gewandt mit langer Lockenperücke, in Rüstung mit Spitzenjabot und blauem Mantel, der an der Schulter mit einem Rubin- Verschluss gehalten wird. Ein nahezu identisches Miniaturportrait Königs Friedrich I. wurde im Juni 2014 bei Christies in London, King Street als Lot Nr. 166 versteigert. Friedrich I. in Preußen (1657-1713) Friedrich I. in Preußen war seit 1701 der erste König in Preußen und Markgraf von Brandenburg, Erzkämmerer und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches. Von seiner Inthro- nisierung als Kurfürst 1688 bis zur Königskrönung nannte er sich Friedrich III. Durch seine Standeserhöhung zum König am 18. Januar 1701 wurde das bisher in Personalunion regierte, aber zerrissene Brandenburg-Preußen in das neue Königreich Preußen umgewandelt. Damit steigerte er die politische Bedeutung seines Landes und legte den Grundstein für den Einheitsstaat Preußen, der unter seinen Nachfolgern zu einer europäischen Großmacht aufstieg. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_I._%28Preu%C 3%9Fen%29, Stand 26.09.2014. Samuel Blesendorf (1633-1706) Blesendorf war ein deutscher Miniaturporträtist, Zeichner, Kupferstecher, Emaillemaler und Goldschmied. Er war der Sohn des Goldschmieds Samuel Blesendorf d. Ä. (ca. 1598–1651). Samuel d. J. war 1673 und 1679 in Den Haag als Goldschmied tätig, bevor er sich 1679 als Goldschmied in Berlin niederließ. 1690 wurde er Hofkupferstecher des Kurfürsten und späteren Königs Friedrich III. Er wurde Professor an der 1695 gegründete Kunstakademie. Blesendorf schuf vorwiegend Miniaturen, Porträtstiche und Architekturdarstellungen. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Samuel_Blesendorf, Stand 26.09.2014. 39712 G: 2 18.000 - 30.000 EUR 22.500 - 37.500 USD 180.000 - 300.000 HKD

Seitenübersicht