Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

214 Henri-Daniel Robineau, Paris, 82 x 60 x 45 mm, circa 1761 Museale Gold Schnupftabakdose mit Dekor aus Perlmutt und Bein “Das Bacchanal” Geh.: 22Kt Gold, Gehäuseherstellerpunze “HDR” (Henri-Daniel Robineau), zwei spätere Pariser Garantiestempel für Gold nach 1838, Gebühren- und Quittungsstempel Eloy Brichard (1756 - 1762), Zunft-Jahrespunze “X” für die Jahre 1761-1762. Rechteckige Dose, poliertes Gold, der Deckel mit eingelegten, beschnitzten Figuren aus Elfenbein, Bein, Schildpatt, Perlmutt und schimmernder Abalone Muschel. Szene eines ausschweifenden, orgiastischen Bacchanals mit einem schamlosen Bacchus, tanzenden Mänaden und musizierenden Satyren. Auf den vier Seiten und dem Boden großzügig verteilt: ein Weinfass mit einem Thyrsos auf der Vorderseite, rechts ein Tragekorb, auf der Rückseite ein Korb voller Trauben und ein Hut und links ein Krug mit Fußschale, der Boden zeigt eine Kelter. Alle sechs Szenen sind umrahmt von Blüten, Voluten, Weinranken, Trauben und Rocaillen aus Schildpatt, Abalone Muschel und Perlmutt. Provenienz: Sammlung Emile Wertheimer, Sotheby’s, London, 13-14 Juli 1953, Lot 272. Henri-Daniel Robineau Henri-Daniel Robineau wurde 1754 in Paris Meister; sein Bürge war Charles-Etiene Meyboom, der an der Pont Notre-Dame lebte. 1769 zeigte Henri-Daniel Robineau die Erfindung einer Schnupftabakdose an, die sich auf zehn verschiedene Weisen öffnen ließ, ohne dass die Dekoration davon berührt wurde. Der Maréchal de Richelieu präsentierte die Dose dem König, welcher enthusiastisch lobte. Quellen: Clare Le Corbeiller, “Alte Tabakdosen”, München 1966, S. 27 und A. Kenneth Snowman “Eighteenth Century Gold Boxes Of Europe”, London 1990, S 200. 39784 G: 2 50.000 - 70.000 EUR 62.500 - 87.500 USD 500.000 - 700.000 HKD

Seitenübersicht