Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

410 Pierre Gaudron à Paris, Höhe 520 mm, circa 1710 Dekorative, französische Louis XV Boulle-Pendule mit Halbstundenschlagwerk aus der Hand des Hofuhrmachers des Duc d’Orleans und des Königs von Frankreich Geh.: Eiche, Schildpattfurnier, Messingbeschläge, vergoldete florale Bronzeapplikationen, Volutendekor, kreiselförmige Füße, verglaste Front und Seiten, Vasen- bekrönungen. Zffbl.: Messing, vergoldet, punziertes Dekor, Emailkartuschen mit radialen röm. Zahlen, unterhalb durchbrochen gearbeitetes Puttendekor, fein geschnittene Eisenzeiger. Werk: Rechteckform- Messingwerk, signiert, Balusterpfeiler, 1 Hammer / 1 Glocke, 2 Federhäuser, Spindelhemmung, Schloss- scheibe, Pendel mit Fadenaufhängung. Pierre Gaudron Gaudron gilt als ein herausragender französischer Uhrmacher; er war der Sohn von Antoine Gaudron und Bruder von Antoine Gaudron 2. Gaudron, der im Jahr 1695 Meister wurde, war zwischen 1690 und 1730 in Paris tätig. Er fertigte unter anderem Uhren im Auftrag der Regierung an und war Hofuhrmacher des Duc d’Orleans und des Königs von Frankreich. Gaudron wird in historischen Büchern über das Uhrma- cherhandwerk öfters im Zusammenhang mit Julien Le Roy, Jean-Baptiste Dutertre, Henry Sully und Antoine Thiout genannt. Ferdinand Berthoud erwähnt ihn mit seinem “Remontoire” in “L’histoire de la Mesure du Temps par les Horloges” (1802). Vermutlich ist Pierre Gaudron auch der Verfasser eines Reisetagebuches “Memoire du voyage de Hollande et d’Angleterre que j’ay fait cette année”, das von einer Reise nach Holland und England erzählt. Gaudron verstarb im Jahr 1745; seinem Freund, dem Graveur und Miniaturist Jean- Baptiste Massé, vermachte er eine Miniatur der venezi- anischen Künstlerin Rosalba Carriera. Quelle: http://watch-wiki.org/index. php?title=Gaudron,_Pierre, Stand 07.10.2014. 39586 G: 2, 33 Z: 2 W: 2, 41, 51 4.000 - 8.000 EUR 5.000 - 10.000 USD 40.000 - 80.000 HKD

Seitenübersicht