Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

436 Royer à Paris, Höhe 670 mm, circa 1770 Äußerst seltene, hochbedeutende Louis XV Bronze-Prunkpendule “Pendule au Sanglier” mit Halbstunden- / Stundenselbstschlag und stündlich auslösendem und auf Anforderung spielendem Musik- spielwerk mit 9 Melodien Geh.: vergoldete und patinierte Bronze, ebonisiertes Holz. Naturalistisch dargestellte Skulptur eines Wildschweins aus patinierter Bronze. Auf dem Rücken das mit Voluten, Acanthus und Eichenlaubgirlanden verzierte, trommelförmige Uhrengehäuse mit Vasenbekrönung. Hoher, ovaler, ebonisierter Holzsockel mit eingebautem Musikspielwerk auf sechs kreisel- förmigen Füßen, Vorderseite dekoriert mit vergoldeten Eichenlaubapplika- tionen; allseitig zentrale Schallöffnungen mit durchbrochen gearbeitetem vergoldeten Ziergitter, hinterlegt mit roter Seide. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, signiert, durchbrochen gearbeitete, gravierte, vergoldete Zeiger. Werk: rundes Messing-Vollplatinenwerk, vergoldet, 1 Hammer / 1 Glocke, 8-Tage-Werk, Spindelhemmung, Schlossscheibe, Kurzpendel mit Fadenaufhängung. Musikspielwerk: schweres rechteckiges Messingwerk mit Kette/Schnecke und Fliehkraftbremse, Messing-Stiftenwalze, 14 Glocken, 19 Hämmer. Das Wildschwein als Sujet einer “Pendule au Sanglier” wird nur äußerst selten angeboten und wurde demzufolge nur äußerst selten hergestellt. Wir kennen nur etwa zehn vergleichbare Exemplare aus der Periode des Louis XV. 39814 G: 2 Z: 2 W: 2, 41 125.000 - 160.000 EUR 156.300 - 200.000 USD 1.250.000 - 1.600.000 HKD

Seitenübersicht