Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 90. Auktion D

515* 515* 514* LeCoultre, Sentier, gefertigt für Ed. Richard, Locle, Werk Nr. 100557, Geh. Nr. 100557, Cal. SMV 18, 47 mm, 76 g, circa 1910 Hochfeine, seltene Herrentaschenuhr mit Minutenrepetition Geh.: 18Kt Gold, signiert “C. H. Meylan, Switzerland”, glatt, Goldcuvette, Schieber für Repetitionsauslösung. Zffbl.: Email, arab. “Breguet” Zahlen, kleine Sekunde, gebläute Spade-Zeiger. Werk: Brückenwerk, rhodiniert, “fausses côtes” Dekoration, 29 Jewels, 5 Adj., 2 Hämmer / 2 Tonfedern mit Audemars’ “Alles oder nichts Repetition”, verschraubte Goldchatons, Goldschrauben-Komp.-Unruh, Rückerfeder-Feinregulierung. LeCoultre führte dieses Werk im Jahr 1899 ein und stellte es während der Pariser Weltausstellung 1900 aus. Das Kaliber wurde schnell beliebt und Cartier verwendete es für in den meisten seiner Repetieruhren. 39611 G: 2, 6, 10 Z: 2 W: 2, 41 4.500 - 6.500 EUR 5.700 - 8.200 USD 45.000 - 65.000 HKD Golay-Leresche & fils à Genève, Werk Nr. 5335, Geh. Nr. 5335, Cal. SMV, 48 mm, 84 g, circa 1894 Hochfeine Genfer Herrentaschenuhr erster Güte mit Minutenrepe- tition und Chronograph - verkauft an den amerikanischen Eisen- bahnpionier JNo. B. Parsons Geh.: 18Kt Gold, eingelegtes Emailmonogramm, glatt, à goutte, signierte Goldcuvette, Chronographendrücker über Pendant, Schieber für Repeti- tionsauslösung. Zffbl.: Email, arab. Zahlen, kleine Sekunde, 30 Min.- Zähler, Spade-Goldzeiger. Werk: Brückenwerk, RohWerk: Louis Elysée Piguet, rhodiniert, “fausses côtes” Dekoration, feinst geschliffene und anglierte Chronographen-Stahlteile, Schaltrad, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Adjusted, 34 Jewels, wolfsverzahnte Aufzugsräder, Goldschrauben-Komp.- Unruh, Rückerfeder-Feinregulierung, Ausgleichsanker. Aus den Büchern über Audemars Piguet ist zu entnehmen, dass eine Uhr mit dem gleichen Kaliber ein Jahr zuvor an Breguet verkauft worden war (Brunner, Pfeiffer-Belli, Wehrli, “Audemars Piguet”, 1993, S. 109). Der Hauptunterschied zwischen den beiden Exemplaren liegt hauptsächlich darin, dass die Uhr für Breguet der 3. Qualitätskategorie zugeordnet wurde, während die vorliegende Uhr mit einem Chronog- raphen ausgestattet ist und der höchsten Qualitätsstufe entspricht. Die Uhr wurde 1894 hergestellt; in diesem Jahr produzierte das Unternehmen lediglich 240 Uhren. Bei dieser Uhr werden die Hilfsziffer- blätter über das Zeigerwerk angetrieben, an dem die Zeiger befestigt sind. Dieses Merkmal ist charakteristisch für die besten der frühen Chronog- raphen von Audemars Piguet - die Konstruktion reduziert den Reibungs- widerstand deutlich, erfordert aber eine hochpräzise Verarbeitung. 39605 G: 2, 10 Z: 2 W: 2, 41, 51 7.500 - 9.500 EUR 9.400 - 11.900 USD 75.000 - 95.000 HKD

Seitenübersicht