Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

204 Josiah Emery, London, Höhe 1890 mm, circa 1792 Historisch bedeutender Präzisionsregulator mit Regulatorzifferblatt, speziell gefertigt für den berühmten Universalgelehrten und Adeligen Jean de Vivenzio Geh.: Mahagoni, furniert, gestuft, verglaste Fronttüre, abnehmbares Oberteil mit verglaster, zu öffnender Front. Zffbl.: versilbert, signiert “Pour le Chevalier Jean de Vivenzio”, zentrale Minutenanzeige, Fenster für Stundenanzeige, Sekunde bei “12”, gebläute Stahlzeiger. Werk: Messingwerk auf massiver Carrara-Marmorplatte, Rechteckform, Grahamhemmung, Sekundenstopvorrichtung, Gewichtsantrieb, Kompensations-Rostpendel, Messingpendellinse. Jean de Vivenzio, auch Giovanni Vivenzio (174? - 1817), war Freund und Brieffreund von Giuseppe Piazzi. Bereits in jungen Jahren tat er sich im Bereich der Literatur, der Wissenschaften und vor allem der Medizin hervor und wurde schon bald Dozent an der neapolitanischen Universität sowie ein berühmter Wissenschaftler und Literat. Er unterrichtete Chirurgie, Geburtshilfe, Anatomie und Experimentalphysik und war Direktor des Krankenhauses “Ospedale degli Incurabili e dei Reali Ospedali Militari delle due Sicilie”. 1780 wurde de Vivenzio von König Ferdinand zum Ritter des Konstantinordens, königlichen Leibarzt und Hofarzt des Königreichs ernannt und setzte sich beim König erfolgreich für die Wiedereröffnung der zuvor abgeschafften Militärkrankenhäuser ein, die dieser im Jahr 1800 wieder einrichten ließ. Ebenso war Vivenzio Mitglied bedeutender Akademien sowohl in Italien als auch im Ausland (hervozuheben sind die Nationale Akademie für Medizin in Paris und die Russische Akademie in Petersburg). Unter anderem erschien von Vivenzio im Jahr 1784 eine “Geschichte zur Elektrizität und ihrer medizinischen Anwendung” sowie 1783 ein Buch über die Geschichte und Theorie der Erdbeben. In einem Brief vom Oktober 1787 schrieb Cassella an den Astronom de Cesaris von Brera, dass der “Herr Ritter Vivenzio... sein wertvolles Kabinett um ein fein gearbeitetes Tellurium und ein ausgefallenes Planetensystem ergänzt habe, das sorgfältigst von hochqualifizierten englischen Kunsthandwerkern ausgeführt wurde. Er erwartet ein grosses Dollond Teleskop, eine Uhr des berühmten Arnold, einen Quadranten... . Am 16. März 1813 bezahlte Federico Zuccari die Summe von 800 Dukaten ... für eine Pendeluhr, vier Globen des Marchese Vivenzio als Kaufsumme für das Observatorium von S. Gaudioso”. Nach dem Tod Vivenzios verkauften die Erben die gesamte Sammlung wissenschaftlicher Instrumente. Quelle: http://www.oacn.inaf.it/museo/strumenti.php?id=93 und http:// www.conteanolana.it/uomini%20illustri%20libro%20R-Z/Vivenzio%20 Giovanni.htm, Stand 30.03.2015. Josiah Emery (1725-1797) Der bedeutende Uhrmacher Josiah Emery, Charing Cross, London wurde im Schweizer Kanton Vaud geboren. Er zog nach London, wo er bekannt wurde durch die Herstellung exakt gehender Uhren mit Zylinderhemmung. 1781 ernannte ihn die “Clockmakers’ Company” zum Ehrenmitglied. Er wurde berühmt als der erste Uhrmacher weltweit, nach Thomas Mudge, der Uhren mit Ankerhemmung produzierte. L. Berthoud sagte über ihn: “Seine Arbeit war auserordentlich fein in allen wesentlichen Details, und ohne unnötige Extras.” 40970  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  70.000 - 85.000 EUR 77.000 - 93.600 USD 630.000 - 765.000 HKD

Seitenübersicht