Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

545 Brockbanks & Atkins, London, Werk Nr. 825, 64 mm, 244 g, circa 1817 Eindrucksvolles, schweres Beobachtungschronometer Geh.: 18Kt Roségold-Konsulargehäuse, glatt, innere Gehäuserückwand versehen mit der Gravur eines mit Malterserkreuz versehenen Unterarms, der einen Eichenzweig mit Blättern und Eicheln ergreift, umgeben von einem guillochierten Gürtel mit Schließe und der Umschrift “Robert Williams, Bridehead”, Gehäusemacher-Punzzeichen “WM” (William Mean). Zffbl.: Email, gebrochen weiß, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, Spade-Goldzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, gekörnt, vergoldet, signiert, chatoniert, Gold-Chronometerrad, Kette/Schnecke, profilierte Pfeiler, verschraubte Goldchatons, fein justierbare Federchronometerhemmung nach Thomas Earnshaw, dreischenklige Brockbanks-Spezial- Kompensationsunruh mit drei aufgeschraubten Rundgewichten, drei Schrauben und drei Regulierschrauben, freischwingende, gebläute, zylindrische Unruhspirale, chatonierter Diamantdeckstein auf Unruh, chatonierter Saphirdeckstein auf Chronometerrad. Diese Uhr war einst Eigentum von Sir Robert Williams II (1767-1847); er war in London als Bankier tätig und 1796/1797 Alderman und Sheriff in dieser Stadt; außerdem war er Parlamentsmitglied für Dorset und Magistrat und Deputy Lieutenant dieser Grafschaft. 1814 erbte er Bridehead Estate in Dorset von seinem Vater. König Georg IV. hielt Robert für einen ‘außerordentlich ergebenen Gefolgsmann, der stets die Regierung des Königs unterstützte’. Der Gehäusemacher William Mean, Hersteller des vorliegenden Gehäuses, arbeitete 1817, also zur Zeit der Herstellung dieser Uhr, in 19 St. John Lane. Sein erstes Zeichen war am 9. April 1783 unter der Adresse 8 St. John’s Street Road eingetragen worden, das nächste am 15. August 1791 (7 Albemarle Street, St. John Square), das folgende eben unter 19 St. John Lane am 2. August 1799 und schließlich, am 1. Dezember 1818, 2 Jerusalem Passage. Alle diese Adressen befanden sich in einem engen Bereich im östlichen Clerkenwell. “Brockbanks” So signierten die Brüder John und Myles Brockbank aus London ihre Uhren; überwiegend hervorragende Taschen- und Marinechronometer. Sie waren ausgezeichnete Chronometerhersteller aus der Anfangszeit des Chronometerbaus. Beide waren Mitglieder der Clockmakers Company. Ihre bekanntesten Mitarbeiter waren zeitweise Thomas Earnshaw und Peto, der eine Variation der Federhemmung (“cross detent”) entwickelt hat. Einige mit dieser Hemmung versehene Chronomter der Brockbanks sind erhalten und erzielen am Markt hohe Liebhaberpreise. Zwischen 1775 und 1815 nahmen die Brüder Samuel Elliot Atkins in die Firma auf und firmierten seither als Brockbank & Atkins. Quelle: http://www.uhrenhanse.de/sammlerecke/portraits/land/land_ gb.htm, Stand 10.03.2015 40466  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  11.000 - 15.000 EUR 12.200 - 16.500 USD 99.000 - 135.000 HKD

Seitenübersicht