Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

554 J.G. Colbert, No. 12 Tottenham Court Road, London, Werk Nr. 1818, 64 mm, 191 g, circa 1817  Seltene, interessante englische Taschenuhr mit 8 Tagen Gangreserve und Duplexhemmung Geh.: Silber, glatt, Gehäusemacher-Punzzeichen “HM”. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, signiert, Spade-Goldzeiger. Werk: Messing-Vollplatinenwerk, vergoldet, Kette/Schnecke, nummeriert, signiert “EIGHT DAY WATCH”, verschraubte Chatons, profilierte Werkspfeiler, Duplexhemmung, kleine bimetallische “Z”-Unruh mit 4 Schrauben, floral gravierter Unruhkloben mit segmentförmigem Ausschnitt für Regulierung. J.G.I. Colbert, Mitglied der Clockmakers Company, arbeitete zunächst in 12 Tottenham Court Road, zwischen Regents Park und Russell Square, später in der Grafton Street, in der Nähe des Berkeley Square. Colbert ist mit ziemlicher Sicherheit ein immigrierter französischer oder französischschweizer Uhrmacher gewesen; der Name selbst und die französische Art des Aufzugs – durchs Zifferblatt – weisen darauf hin. Der Hersteller des Silbergehäuses kann aufgrund undeutlicher Marken nicht festgestellt werden. Der Pendantmacher – vielleicht war er auch der Gehäusemacher? – war jedenfalls Michael Atkins, 4 Red Lion Street, Clerkenwell; Marke eingetragen am 1. 2. 1813. Die in der vorliegenden Uhr verwendete Duplexhemmung geht auf Baptiste Dutertre zurück, der 1724 die wesentlichen Konstruktionsmerkmale bereits festgelegt hatte. Eine praktisch brauchbare Hemmung machte Pierre Le Roy in den fünfziger Jahren des achtzehnten Jahrhunderts daraus. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde die Duplexhemmung in England speziell für Qualitätsuhren recht häufig verwendet, bis sie schließlich durch die noch besseren Eigenschaften von Chronometer– und Ankerhemmung von diesen abgelöst wurde. 40372  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  4.500 - 6.000 EUR 5.000 - 6.700 USD 40.500 - 54.000 HKD

Seitenübersicht