Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

577 Pennington, Pendleton and others for the Son of the Inventor 1796 / Thomas Mudge, London, Werk Nr. 24, 124 x 60 mm, circa 1796  Museales Ein-Tages-Schiffschronometer gefertigt nach den Vorlagen von Thomas Mudge Geh.: Messing, allseitig verglast, profilierte Pfeiler, konvex verglast. Zffbl.: aufgelegte Email-Zifferblätter mit vergoldeten Rahmen auf vergoldeter Grundplatte, feinstes aufgelegtes silbernes Rankwerk, radiale röm. Stunden und Minuten, gebläute Poker & Beetle-Zeiger. Werk: Messingwerk, signiert, profilierte Pfeiler, Kette/Schnecke mit “Harrisons” konstanter Kraft, fein polierte Zahnräder mit sechs Speichen, Thomas Mudges Hemmung mit konstanter Kraft nach den Zeichnungen von Johan Jakob Huber, Hemmungsrad mit 15 Zähnen, große dreiarmige polierte Messingunruh, Stahl-Unruhwelle gelagert zwischen jeweils vier Stahlrollen zur Verminderung der Reibung, geometrisch durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke, Temperaturkompensation der unteren gebläuten Unruhspirale mittels zweier gerader Bimetallstreifen montiert auf Schlitten mit beidseitigen Justierschrauben, Feinregulierung der oberen gebläuten Unruhspirale mittels Vierkant- und Indexschraube über Schlitten- und Hebelsystem, gravierte Skala mit Rückerzeiger. Thomas Mudge (1715-1794) Thomas Mudge entwarf 1774 seinen ersten Zeitmesser mit einer Hemmung mit konstanter Kraft, um sich damit um den vom britischen Parlament ausgeschriebenen Preis von 20.000 Pfund zur Lösung des Längengradproblems zu bewerben. Er baute später noch zwei weitere Versionen des gleichen Typs, aber keines seiner Chronometer wurde anerkannt und honoriert; zu Ende seines Lebens war Mudge ein verbitterter Mann. Ungefähr ein Jahr vor Mudges Tod war sein Sohn eine

Seitenübersicht