Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

595 Robert & Courvoisier, Genève, Werk Nr. 81497, Geh. Nr. 823, 57 mm, 121 g, circa 1795  Feine Herrentaschenuhr mit übergroßer Unruh und Ankerhemmung nach Pouzait Geh.: 18Kt Gold, rückseitig verglast, Gehäusemacher-Punzzeichen “PHMI”. Zffbl.: Email, Breguet-Zahlen, Zentralsekunde, signiert, gebläute Breguet- Zeiger. Werk: Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, gekörnt, vergoldet, floral gravierter Rand, signiert, Kette/Schnecke, großer, fein gravierter Unruhkloben, übergroße fünfarmige Goldunruh. Robert & Courvoisier Die Herstellerfirma geht zurück auf die 1770 gegründete Fa. Josue Robert, in der der Gründer, seine Söhne, sein Enkel und sein Schwiegersohn, Louis Courvoisier, arbeiteten. Josue verstarb ein Jahr nach der Gründung der Firma. 1781 hieß diese „Josue Robert & Fils, an der Louis Courvoisier nun finanziell beteiligt war und die Taschenuhrenherstellung leitete. Berühmt waren die tragbaren Offiziersuhren der Firma Robert & Courvoisier um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert, die auch häufig mit Verkäufersignaturen z. B. Wiener Uhrenhändler, versehen waren. Jean-Moïse Pouzait (1743-1793) Geboren wurde Pouzait in Genf. Er leitete die erste Uhrmacherschule in Genf. Erstmals entwickelte Jean-Moïse Pouzait im Jahr 1776 einen vom Gehwerk unabhängigen Mechanismus zum Antrieb des Sekundenzeigers, der separat angehalten werden konnte. 1786 verbesserte er die Ankerhemmung. Quelle: G.H. Baillie “Watchmakers and Clockmakers of the World”, 2nd edition, Edinburgh/London 1947, S. 257. 40311  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  7.500 - 9.000 EUR 8.300 - 9.900 USD 67.500 - 81.000 HKD

Seitenübersicht