Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

646 Louis Audemars, Brassus & Gèneve, Geh. Nr. 13054, 60 mm, 190 g, circa 1881 Beeindruckende, große, schwere und nahezu neuwertige Herrentaschenuhr mit Minutenrepetition und Schleppzeigerchronograph Geh.: 18Kt Gold, guillochiert, à goutte, nummerierte und signierte Goldcuvette, Chronographendrücker über Krone, Drücker für Schleppzeiger bei “1”. Zffbl.: Email, radiale arab. Zahlen, signiert, kleine Sekunde, 60 Min.-Zähler, gebläute Spade-Zeiger. Werk: Brückenwerk, gekörnt, vergoldet, signiert, feinst mattierte und anglierte Chronographen- Stahlteile, Schaltrad, geschliffene und anglierte Doppelzeigerzange mit Schaltrad für Schleppzeiger, 2 Hämmer / 2 Tonfedern, Goldschrauben- Komp.-Unruh, gebläute Breguet-Unruhspirale mit 2 Phillips-Endkurven, Ausgleichsanker. Diese Uhr ist abgebildet und beschrieben in: Hartmut Zantke “Louis Benjamin Audemars - Sein Leben und Werk. Aufstieg und Niedergang einer Uhrmacherdynastie”, Leonberg, 2003, S. 398. Louis-Benjamin Audemars 1782 im schweizerischen Vallée de Joux geboren, kam er mit 16 in die Lehre bei dem zu der Zeit bereits berühmten Philippe Meylan, der sich auf die Herstellung von Rohwerken spezialisiert hatte. Audemars’ handwerkliches Geschick, seine schnelle Auffassungsgabe und seine Intelligenz beeindruckten Meylan so stark, dass er ihm eine Partnerschaft anbot. Meylan ging 1811 nach Genf und bestimmte Audemars zu seinem Nachfolger, dem er die Werkstatt hinterließ, in der die Werke für andere Firmen hergestellt wurden. Die neue Firma die Meylan mit Piguet gründete, wurde neben Le Roy, Breguet, Jürgensen, Charles Oudin, LeCoultre, Piguet Frères, Bautte, Piguet & Meylan, Patek, Frodsham, Dent, und Benson zu den wichtigsten Kunden von Audemars. 1832 Audemars entschied sich Audemars, komplette Uhren unter seinem eigenen Namen herzustellen. Louis-Benjamin Audemars starb jedoch bereits ein Jahr später und hinterließ seinen 8 Söhnen die Herausforderung, die ehrgeizigen Ziele des Vaters zu verwirklichen. Zwischen 1832 und 1837 erfand die Firma das automatische Aufzugs- und Stellsystem, das heute noch unter dem Namen Audemars-System bekannt ist. Audemars- Kataloge führen unter anderem Breguet-Kaliberuhren, Breguet-Repetierer mit unabhängiger Zentralsekunde, Demi-Breguet-Kaliber und Breguet- Stoßsicherungen (Pare-Chutes) auf. Die Firma Audemars galt bald als einer der besten Hersteller ihrer Art. Auf der Londoner Weltausstellung von 1851 stellte sie 10 Uhren mit verschiedenen Hemmungen und Komplikationen vor. Die Firma wurde immer bekannter für ihre extrem komplizierten Uhren; unter anderem erhielt sie folgende Auszeichnungen: London 1851 First Class Medal, New York 1853 Bronze Medal, Paris 1855 First Class Medal, London 1862 First Class Medal, Academie Nationale de France 1856-1863 First Class Honor Medal, Vienne 1873 Medal of Progress, Philadelphia 1876, Paris 1878 1ère Medaille d’or, Croix de la Légion d’Honneur, Diplôme d’Honneur, Sidney 1879 First Class Medal, London 1880. Audemars erhielt außerdem die Berufung zum Uhrmacher der englischen Königin, eine Ehre, die Nicht-Engländern nur äußerst selten zuteil wurde. 40361  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  17.000 - 30.000 EUR 18.700 - 33.000 USD 153.000 - 270.000 HKD

Seitenübersicht