Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

696 695 Nicole Nielsen & Co., 14 Soho Square, London, Werk Nr. 10095, Geh. Nr. 10095, 54 mm, 169 g, circa 1888  Schwere Savonnette mit Schleppzeigerchronograph Geh.: 18Kt Gold, gestuft, glatt, graviertes Monogramm “NW”, Goldcuvette, Gehäusemacher-Punzzeichen “EN” (Emil Nielsen Partner von Nicole, Nielsen & Co., verzeichnet am 6. August 1878), Drücker für Chronograph bei “11 und 1”. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde bei “9”, signiert, gebläute Spade-Zeiger. Werk: 3/4-Platinenwerk, gekörnt, vergoldet, signiert, fein geschliffene, anglierte Chronographen-Stahlteile, Schaltrad, Spitzzahnankerhemmung, Goldschrauben-Komp.-Unruh, fein floral gravierter Unruhkloben, Rückerfeder-Feinregulierung. Nicole Nielsen & Co., 14 Soho Square, London Die Firma Nicole Nielsen & Co., für ihre besonders feinen Qualitätsuhren bekannt, war einer der größten Zulieferer für die Fa. Chas. Frodsham. Zunächst Hersteller u.a. für Chronographen, wurden später Taschenchronometer, Karussell-Uhren und Tourbillons für bekannte Marken in London produziert. Ursprünglich geht die Firma auf das Schweizer Mutterhaus Nicole & Capt zurück, das 1837 in Genf gegründet wurde. 1840 eröffnete Adolphe Nicole zusammen mit seinem Partner Henry Capt eine Londoner Filiale. 1843 war Jules Capt anstelle des verstorbenen Henry als Partner eingetreten und Adolphe Nicole hatte ein Jahr später sein erstes Patent erhalten. 1862 und 1870 erhielt Adolphe Nicole zwei weitere Patente, für ein Chronographenwerk und einen „resilient lever. 1876, kurz nach Jules Capts Tod, übernahm Sophus Emil Nielsen, ein Angestellter Nicoles, der dessen Tochter geheiratet hatte, seinen Platz als Teilhaber. Auch er reicht ein Patent (auf einen „Up-and- Down-Mechanismus) ein. 1888 kaufte ein Mr. North die Firma von Sophus Emil Nielsen. Nielsen wurde, zusammen mit Harrison Mill Frodsham, zum leitenden Direktor ernannt. Von der Tatsache einmal abgesehen, dass Nicole Nielsen & Co. sicher viele Spezialteile in der Schweiz anfertigen ließen, wurde aber das meiste in der eigenen Fabrik am Soho Square selbst produziert. 40410  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  5.500 - 7.000 EUR 6.100 - 7.800 USD 49.500 - 63.000 HKD Wales & McCulloch, 20 Ludgate Hill, London, Werk Nr. 3480, Geh. Nr. 3480, 51 mm, 125 g, circa 1897  Englische Halbsavonnette mit Bonniksen Karussell und 52,5 Minuten Rotationszeit, ehemals mit Kew A Zertifikat “82.1 Marks Especially Good” des Observatoriums Kew/Teddington Geh.: 18Kt Gold, eingelegte, radiale röm. Emailzahlen, glatt, Goldcuvette, Gehäusemacher-Punzzeichen “EM” (Edward Matthews, Clerkenwell). Zffbl.: Email, gebrochen weiß (Willis), radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, signiert, gebläute Doppel-Spade-Zeiger. Werk: 3/4-Platinenwerk, gekörnt, vergoldet, signiert, chatoniert, Spitzzahnankerhemmung, Goldschrauben-Komp.-Unruh, chatonierter Diamantdeckstein auf Unruh. Wales & McCulloch Die Firma Wales & McCulloch gab es schon seit 1862 in London. Die erste Adresse war 32 Ludgate Street; die zweite, von 1862 bis 1869, 56 Cheapside, wurde abgelöst von 22 Ludgate Hill und von 1890 bis 1910 lautete sie “20 Ludgate Hill”. Tony Mercer führt Wales & McCulloch in seinen “Chronometer Makers of the World” sowohl als Hersteller, als auch als Einzelhändler und Lieferant der Admiralität. Was die vorliegende Uhr betrifft, so handelt es sich mit Sicherheit um ein von der mit Bonniksen in Coventry verbundenen Uhrenindustrie geliefertes, fertiges Werk, das von Wales & McCulloch mit Zifferblatt und Gehäuse komplettiert und verkauft wurde. Lieferungen von Deckuhren der Firma an die englische Marine sind von 1896 bis 1914 registriert, darunter sogar ein Tourbillon, No. 121654 von 1909. 40443  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  5.500 - 6.500 EUR 6.100 - 7.200 USD 49.500 - 58.500 HKD

Seitenübersicht