Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

8786 Jean Vrythoff Le Jeune, Maastricht, 55 mm, 125 g, circa 1670  Einzeigrige Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit früher Unruhspirale Geh.: Übergehäuse - Silber, mit Schildplatt belegt, Ziernageldekoration, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Silber, glatt. Zffbl.: Silber, Champlevé, eingelegte radiale röm. Stunden, graviertes und punziertes Zentrum mit Signatur, gebläuter Stahlzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, feuervergoldet, signiert, Kette/Schnecke, Tulpen Pfeiler, dreiarmige Stahlunruh, große floral gravierte und durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke. Die Uhr ist ein besonders schönes Beispiel einer einzeigrigen Taschenuhr mit früher Spirale und Reguliervorrichtung nach Tompion. 40128  G: 2 Z: 2 W: 2, 30  8.500 - 10.000 EUR 9.400 - 11.000 USD 76.500 - 90.000 HKD Christoph Schön(n)er, Augsburg, 54 mm, 122 g, circa 1690 Seltene Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit Tag- und Nachtanzeige Geh.: Außengehäuse - Messing, Silber, Schildpatt, aufgelegte Ziernageldekoration, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Silber, glatt. Zffbl.: Silber, Champlevé, retrograde röm. Stunden für Anzeige der Tages- und Nachtstunden, Öffnung für Tag- und Nachtanzeige durch Mondphase mit graviertem Mond und Sternen oder Sonnenphase auf gebläuter Scheibe, untere Zifferblatthälfte mit punzierten Blütenranken und Phantasievögeln, vergoldeter, durchbrochen gearbeiteter Minutenzeiger, gebläuter Stahlzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, feuervergoldet, aufgelegte gravierte florale Ornamente, signiert, Kette/Schnecke, Tulpen Pfeiler, dreiarmige Stahlunruh, durchbrochen gearbeiteter, floral gravierter Unruhkloben mit Blütenrankendekor. Christoph Schöner Christoph Schöner (auch Schönner) wurde vor 1660 in Wien geboren, ließ sich aber in Augsburg nieder. Er heiratete 1681 die Witwe des Kleinuhrmachers Rochus Stressler und konnte sich daraufhin ab 1681 selbständig machen und eine enorme Produktivität entfalten. Zahlreiche Arbeiten sind von ihm bekannt und in verschiedenen nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen verteilt. Er starb 1709. Quelle: Jürgen Abeler, “Meister der Uhrmacherkunst”, 2. Auflage, Wuppertal 2010, S. 511f. 40868  G: 3, 7, 32 Z: 3 W: 2, 30, 41  4.500 - 7.000 EUR 5.000 - 7.800 USD 40.500 - 63.000 HKD

Seitenübersicht