Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 91. Auktion

109 108 Julien Le Roy à Paris, Werk Nr. 3521, Geh. Nr. 3498, 38 mm, 46 g, circa 1750  Repräsentative, steinbesetzte “à quatre couleurs” Spindeltaschenuhr mit korrespondierendem Goldchatelaine Geh.: Gold, “à quatre couleurs”, steinbesetzte Lunette, Repoussédekor, die Rückseite mit einem musizierenden, galanten Paar, Pendant mit großem Diamant, großes Außenscharnier. Korrespondierendes “à quatre couleurs” Goldchatelaine mit Signet und Uhrenschlüssel, mit gleichartigem Repoussédekor. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, steinbesetzte durchbrochen gearbeitete Zeiger. Werk: Vollplatinenwerk, feuervergoldet, signiert, Kette/Schnecke, massive Werkspfeiler, dreiarmige Messingunruh, gravierte, durchbrochen gearbeitete Unruhbrücke. John Pyke, London, Watchmaker to his Royal Highness the Prince of Wales, Werk Nr. 1845, Geh. Nr. 1846, 50 mm 130 g, circa 1751  Feine Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit früher Zentralsekunde Geh.: Außengehäuse - 18Kt Gold, glatt, à goutte, graviertes Monogramm, Gehäusemacher-Punzzeichen “HT”, großes Außenscharnier. Innengehäuse - 18Kt Gold, glatt, signierte und nummerierte Werkschutzkappe, Gehäusemacher-Punzzeichen “HT”, seitlicher Sekundenstophebel. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, Zentralsekunde, gebläute “Poker & Beetle”-Stahlzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, aufgelegte, floral gravierte Zierelemente, feuervergoldet, signiert, Kette/Schnecke, quadratische Balusterpfeiler, dreiarmige Messingunruh, fein gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben mit Maskaron, chatonierter Diamantdeckstein auf Unruh. Von 1747 bis 1780 wird John Pyke mit einem Geschäft in Grays Inn, London geführt; Pyke war Hofuhrmacher des Prinzen von Wales, dem späteren König George III. 40086  G: 2 Z: 2 W: 2, 41, 51  4.200 - 6.000 EUR 4.700 - 6.700 USD 37.800 - 54.000 HKD Julien Le Roy Die führende Rolle der französischen Uhrenfertigung des 18. Jahrhunderts wurde entscheidend durch den herausragenden Uhrmacher Julien Le Roy geprägt. Er wurde 1713 zum Meister avanciert, präsentierte 1717 in der Académie Royale des Sciences eine Äquationsuhr und wurde 1739 königlicher Hofuhrmacher mit eignenen Räumen im Louvre. Er entwickelte den verstellbaren Kloben für das Hemmrad bei Spindeluhren (“potence”), den Repetitionsschlag der Taschenuhren auf Federn statt Glocken oder die “Alles-oder-nichts-Sicherung bei Repetitionsschlagwerken. Seine Erfindungen und Verbesserungen waren von so weitreichender Bedeutung, dass viele Uhrmacher sie sofort in ihre Uhren übernahmen. Julien Le Roy war Direktor der “Société des Arts” und lieferte zusammen mit seinem Sohn die Beiträge über Uhren für die Encyclopédie von Diderot und d’Alembert . 40831  G: 2, 23, 38 Z: 2 W: 2, 41, 51  5.500 - 7.000 EUR 6.100 - 7.800 USD 49.500 - 63.000 HKD

Seitenübersicht