Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

112 Leo Juvet, Fleurier, Geh. Nummern 6765 und 6765^, 63 mm, 150 und 151 g, circa 1880  Museales, bedeutendes und extrem seltenes, identisch nummeriertes Goldemail-Taschenuhren-Paar mit spiegelverkehrten “Blumenbouquets” und springender Zentralsekunde, hergestellt für den chinesischen Markt - mit originaler, mit Samt ausgeschlagener, roter Saffianleder Schatulle Geh.: Silber, vergoldet, die Rückseiten mit opaken, polychromen Emailmedaillons mit hochfeiner, spiegelverkehrter Bemalung einer feinen Komposition aus Sommerblumen und Zweigen auf hellblauem Grund; rändierte Mittelteile, beidseitig mit Halbperlen besetzte Lunetten, Pendants und Bügel, Werksverglasungen. Zffbl.: Email, radiale röm. Zahlen, springende Zentralsekunde, gebläute Spade-Zeiger. Werke: Brückenwerk, Schlüsselaufzug, feinst handgraviert mit Ranken und floralem Dekor, gekörnt, vergoldet, jeweils ein fliegendes, reich graviertes Federhaus, chinesische Duplexhemmung nach Charles Edouard Jacot, monometallische Unruh mit gebläuten Stahlgewichten. Ein ähnliches Paar mit gleichem Sujet wurde bei Christies in Genf am 12. November 2012 als Lot 42 für CHF 105.000 verkauft, allerdings mit einem kleineren Durchmesser von nur 55 mm. Ein weiteres Paar, jedoch mit Jagdszenen wurde bei Sotheby’s New York im Dezember 2011 als Lot 291 für USD 236.500 verkauft. Am 17. Mai 2008 haben wir ein Taschenuhren-Paar mit einer pastoralen Szene von Juvet versteigert, welches sich heute im Musée L.U.CEUM - Traces du Temps, Chopard Manufacture S.A. in Fleurier befindet und als Leihgabe Teil der Ausstellung des Patek Philippe Museums “Le Miroir de la Séduction” war.

Seitenübersicht