Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

198 197 196 Signiert Blais, Höhe 120 mm, circa 1580 Frühes, quadratisches Renaissance Tischuhrengehäuse Geh.: Messing, feuervergoldet, quadratischer Grundriss, die vier Schauseiten dekoriert mit graviertem Groteskendekor, Roll- und Beschlagwerk; Oberteil mit durchbrochen gearbeiteter Kuppel, verziert mit Bändern mit gravierten Portraits; rechte Schauseite mit Öffnung für Aufzug und Kontrollfenster; abnehmbarer Boden mit graviertem Blütenkranz und zentraler Wappenkartusche mit Signatur “Blais”. Zffbl.: Messing, feuervergoldet, gravierte radiale röm. Zahlen, äußerer Ring mit zwölf Tastknöpfen zur Nachtablesung, punziertes Zentrum mit Sonnenstrahlendekor und Äskulap, gebläuter Eisenzeiger. 41172  G: 2, 23 Z: 2  4.000 - 6.000 EUR 4.500 - 6.800 USD 34.800 - 52.200 HKD Monogramm “HH”, England, Höhe 72 mm, circa 1820 Hochfeine, kleine Tisch-Sonnenuhr in Form eines Miniaturglobus Geh.: Elfenbein, feinst graviert, aufklappbar, runder Elfenbeinsockel mit aufgesetzter Messingplatte, balusterförmiger Schaft. Zffbl.: retrograde röm. Stundenskala mit Schattendreieck. 40453  G: 2 Z: 2  1.600 - 2.400 EUR 1.800 - 2.700 USD 14.000 - 20.900 HKD Johann Martin in Augspurg, 48 x 48 mm, circa 1700 Augsburger Miniatur-Sonnenuhr mit Originalschatulle Geh.: feuervergoldetes Messing und Silber, floral handgravierte quadratische Grundplatte, rückseitig eingravierte Städtenamen, signiert. Zffbl.: aufgesetzter silberner Stundenzifferring mit arab. Zahlen, im Zentrum unter Glas eingelassener Kompass, Messing Schattenstab. Johann Martin (1642-1721) Johann Martin, der Stiefbruder Johann Willebrands, war einer der besten Hersteller und Erfinder vieler Arten von Sonnenuhren und genoss aufgrund seines hohen Qualitätsstandards ein hohes Ansehen im ausgehenden 17. und 18.Jahrhundert in Augsburg. 41482  G: 2, 10 Z: 2  1.500 - 2.000 EUR 1.700 - 2.300 USD 13.100 - 17.400 HKD

Seitenübersicht