Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

219 Augsburg, 20 x 31 mm, circa 1675 Museale Bonbonnière “Minerva und die Geschicke des Staates” Geh.: Gold und opak polychromes Email, rund. Der lose Deckel mit der Darstellung Minervas mit Federhut in sitzender Pose, ihren Speer haltend, zu ihrer rechten ihr Schild mit Gorgonenhaupt, darauf sitzend ihr Attribut, die Eule. Zu ihrer linken auf einem Tisch Symbole der Kunst: eine kleine Statue und eine Violine. Am linken Rand ein Globus, Symbol für die Erdteile und ein Winkelmaß, Symbol und Attribut der Baumeister. Im Deckelinneren Monogramm “gekreuztes Doppel-L”, vermutlich für Louis XIV., König von Frankreich auf hellblauem Grund umgeben von einem Lorbeerkranz. Auf der Seiten, abgeteilt durch akanthusverzierte Lisenen, Prudentia (Personifikation der Weisheit) mit Schlange und Spiegel, Herkules (Personifikation von Stärke, Courage und Genialität) mit Löwenfell und Keule, Rhetorik in lebhaftem Gestus mit erhobenem Arm und die Personifikation der Reinheit: eine Dame in weißem Kleid mit weißer Lilie, daneben ein Kürbis, Symbol für Fruchtbarkeit, ein weißes Taubenpaar und ein Springbrunnen, Symbol des Lebens. Im Römischen Reich wurde Minerva als Beschützerin der Handwerker und des Gewerbes betrachtet. Im Laufe der Zeit wurde sie mit der griechischen Göttin Athene gleichgesetzt und wurde so auch Schutzgöttin der Dichter und Lehrer. Minerva war die Göttin der Weisheit, der taktischen Kriegsführung, der Kunst und des Schiffbaus sowie Hüterin des Wissens. Später sind die Ideen des griechischen Athenekultes in das Bild der Minerva eingearbeitet worden. Seit Augustus hat man sie als die siegverleihende oder die Geschicke des Staates lenkende Göttin verehrt. Die Personifikationen auf den Schauseiten verdeutlichen die wichtigsten Tugenden und Eigenschaften eines den Staat lenkenden Herrschers des 17. Jahrhunderts: Weisheit, als vorrangig tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren. Daneben die Kraft und Stärke des Königs, welche als Vorbild für tugendhaftes Verhalten und vorbildliches Kriegertum gelten sollte und die Überzeugungskraft andere zu bestimmten Handlungen zu bewegen, dabei aber tugendhaft zu bleiben. Als Krönung, über allem stehend und vereinend, die Hoheit über Kunst und Kultur. 41610  G: 2  22.000 - 35.000 EUR 24.700 - 39.300 USD 191.400 - 304.500 HKD

Seitenübersicht