Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

27 Officine Panerai Brevetee “Radiomir”, Rolex SA-Genève, Suisse, 31 Victoires, Haute Precision, Geh. Nr. 260606, Ref. 3646 / Typ D, Rolex Cal. 618 / Typ 1, 47 x 47 mm, circa 1944  Bedeutende Kampfschwimmeruhr der deutschen Kriegsmarine - bis heute sind weniger als 80 Uhren dieses Typs nachgewiesen Geh.: Stahl, Schraubboden, “Brevet Plus”-Krone. Zffbl.: schwarz, Typ “Sandwich”, arab. Leuchtzahlen/-indizes, Baton-Leuchtzeiger. Werk: Brückenwerk, vernickelt, “fausses côtes” Dekoration, chatoniert, 17 Jewels, monometallische Schraubenunruh. Der Erstbesitzer dieser Panerai-Uhr befand sich 1944 zur Sonder- Ausbildung in Bad Tölz („Meereskämpfer-Lehrgang 702“), wo sich in der dortigen Kaserne eines der zur damaligen Zeit modernsten Hallenbäder befand, in dem nachts unter größter Geheimhaltung Schwimm- und Tauchübungen der angehenden Kampfschwimmer durchgeführt wurden. Ausführlich beschrieben im Buch „History2“ von Ralf Ehlers & Volker Wiegmann auf Seite 654-662 und 792-793. Radiomir Panerai Dank der 1914 erfundenen Leuchtmasse “Radiomir”- einem Gemisch aus Zinksulfat und Radiumbromid - waren die Panerai-Zifferblätter in der Nacht und tief unter Wasser besonders gut abzulesen. Diesen Vorteil wusste Panerai auch für Uhren auszunutzen, und so wurde er mit der Produktion der ersten Armbanduhr für Kampftaucher, genannt “Radiomir”, beauftragt. Die ersten Prototypen wurden noch direkt bei Rolex gefertigt, später entstanden die Uhren mit ihrem Gehäuse nach dem Prinzip der Oyster bei Panerai. 1936 wurde die Panerai Radiomir zum geheimen Ausrüstungsgegenstand der Marine. Quelle: “Armbanduhren Klassik Katalog”, Königswinter 2005, Seite 146. Mit freundlicher Unterstützung von Ralf Ehlers & Volker Wiegmann, www. vintagepanerai.com, die Referenz Internetseite für klassische Panerai Uhren. 41571  G: 2, 10 Z: 2 W: 2, 8, 41, 51  80.000 - 110.000 EUR 89.700 - 123.300 USD 696.000 - 957.000 HKD

Seitenübersicht