Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

323 322 321 Jules Jürgensen, Copenhagen, Werk Nr. 8707, Geh. Nr. 8707 11176, 52 mm, 120 g, circa 1857  Elegante Präzisions-Savonnette Geh.: 18Kt Gold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, à goutte, nummerierte und signierte Goldcuvette, Gehäusemacher-Punzzeichen “JJ”. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, signiert, fein geschnittene Goldzeiger. Werk: Brückenwerk, Neusilber, Schlüsselaufzug, signiert, Kolbenzahn-Ankerhemmung, große Goldschrauben-Komp.-Unruh, gravierte Regulierskala mit langem Rückerzeiger, Ausgleichsanker. 40234  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  2.200 - 3.500 EUR 2.500 - 4.000 USD 19.200 - 30.500 HKD Jules Jürgensen, Copenhagen, Werk Nr. 8504, Geh. Nr. 8504 20904, 52 mm, 124 g, circa 1856 Elegante Savonnette Geh.: 18Kt Gold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, à goutte, nummerierte und signierte Goldcuvette, Gehäusemacher-Punzzeichen “JJ”. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, signiert, gebläute Breguet-Zeiger. Werk: Brückenwerk, Schlüsselaufzug, Neusilber, signiert, Kolbenzahn- Ankerhemmung mit langer Gabel, Goldschrauben-Komp.-Unruh, gravierte Regulierskala mit langem Rückerzeiger, Ausgleichsanker. 40235  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  2.200 - 3.500 EUR 2.500 - 4.000 USD 19.200 - 30.500 HKD Auguste Saltzman, Chaux de Fonds, “Improved Straight line lever”, Werk Nr. 37586, Geh. Nr. 37586, 54 mm, 137 g, circa 1858  Schwere Präzisions-Taschenuhr mit ungewöhnlichem Werksaufbau Geh.: 18Kt Gold, guillochiert, rändiertes Mittelteil, à goutte, nummerierte und signierte Goldcuvette. Zffbl.: Email, radiale röm. Zahlen, kleine Sekunde, signiert, gebläute Fleur-de-Lys-Zeiger. Werk: 2/3-Platinenwerk, vernickelt, dekoriert, signiert, “Patented Sept. 1859”, Schlüsselaufzug, Goldschrauben-Komp.-Unruh, Ausgleichsanker. Auguste Saltzman Die Vorfahren von Auguste Napoleon Saltzman, wie er mit vollem Namen heißt, stammen aus Les Bois im Kanton Bern. Er selbst wurde am 11. Oktober 1810 dort geboren. Als er etwa 10 Jahre alt war, wanderten seine Eltern, Auguste Saltzmann und Ehefrau Maria Anna, geb. Gouvernon, nach Carthage, New York, aus, aber 7 Jahre später wurde der Junge in die Schweiz zurückgeschickt, um eine Uhrmacherlehre zu machen. Erst 1840 hören wir wieder von ihm, als er, in die USA zurückgekehrt, in der State Street in Carthage ein Uhrengeschäft eröffnet, das er aber 5 Jahre später nach 10 Maiden Lane, New York, verlegt; Firmenname “A.N. Saltzman & Co.”. Weitere 10 Jahre später, am 16. 6. 1855, wurden die Räume in der Maiden Lane das Opfer einer gewaltigen Explosion, die sich in der im selben Gebäude befindlichen Feuerwerkskörper-Fabrik von Demkins & Robins ereignete. Saltzmans Neffe Jeannneret und ein Mann namens Eugen T. Preudhomme kamen ums Leben, der Schaden belief sich auf etwa 50 000 Dollar, von denen nur 10 000 Dollar versichert waren. Offenbar durch gute Geschäftsgänge konnten die Verluste jedoch bald aufgeholt werden. 1857 schloß sich Saltzman mit dem Konstrukteur und Erfinder Charles Ed. Jacot in La Chaux de Fonds zusammen. Von dort aus beantragten sie diverse Patente für die Firma “A. Saltzmann, Jacot & Co.” in New York. Ihre Uhren scheinen die beiden Partner jedoch meistens getrennt signiert zu haben. 1870 wurde eine Firma “Saltzmann & Vuille” in Plainfield, New Jersey, gegründet. 1884 bietet Saltzmann sein Haus in Plainfield, New Jersey, 12 Zimmer in erstklassiger Lage, voll möbliert, zum Verkauf oder zur Vermietung an, was wohl damit zusammenhängt, dass er um 1885 die USA verließ, nach Paris übersiedelte und dort bis ans Ende seiner Tage lebte. Das Datum seines Todes ist unbekannt. 40496  G: 2 Z: 2 W: 2, 41  3.800 - 4.800 EUR 4.300 - 5.400 USD 33.100 - 41.800 HKD Jules Jürgensen (1808-1877) Er wurde 1808 als Sohn des Uhrmachers Urban Jürgensen (Enkel des Jacques-Frédéric Houriet) in Le Locle geboren. In Kopenhagen erhielt Jürgensen eine Ausbildung im Uhrenbetrieb seiner Familie und studierte zudem Mathematik, Astronomie und Fremdsprachen. Kurz nach dem Tod seines Grossvaters mütterlicherseits begab er sich in die Schweiz und eröffnete 1834 in Le Locle eine Uhrenfabrik. Jürgensen fand mit der Herstellung von Präzisions-Uhren weltweit große Beachtung. Quelle: E. Fallet, “La mesure du temps en mer et les horlogers suisses”, 1995, S. 79-81.

Seitenübersicht