Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

397 396 L’Epée No. 1839, Sainte-Suzanne, Frankreich, Geh. Nr. 100 / 150, Höhe 165 mm, circa 1989 Extrem seltene, neuwertige Reiseuhr mit Minuten-Tourbillon, Halbstunden- / Stundenselbstschlag, Halbstunden- / Stundenrepetition, Kalender, Wecker und zwei Melodien spielendem Musikspielwerk - limitierte Serie Nr. 100 von 150 Exemplaren, angefertigt im Jahre 1989 anlässlich des 150. Firmenjubiläums des Hauses L’Epée - mit Originalschatulle Geh.: vergoldetes Messinggehäuse, gekehlt, profilierter Sockel und Gesims, die Seiten mit Limoges Emailpaneelen signiert “P. Bonnet, ME (Master Emaillieur), Limoges”, polychrom bemalt nach dem Gemälde “Die Dorfmädchen” von Gustave Courbet, Front-, Rück- und Oberseite facettverglast, scharnierter Tragegriff, Drücker für Repetitionsauslösung. Im Boden Musikspielwerk, zwei Melodien spielend, darunter “An der schönen blauen Donau” von Johann Strauss II. Zffbl.: Emailzifferblatt mit radialen röm. Stunden und Öffnung für Mondphase mit Indikation des Mondalters, signiert, zwei Email-Hilfszifferblätter für die Anzeige des Tages und des Datums, kleines Email Hilfszifferblatt mit arab. Zahlen für Wecker, guillochierter, vergoldeter Fond mit aufgesetzter Plakette mit Gravur “1839-1989”, gebläute Breguet-Zeiger. Werk: rechteckiges Messing-Vollplatinenwerk, vergoldet, signiert, Schlüsselaufzug, 11 Jewels, 2 Hämmer / 1 Tonfeder, massive runde Werkspfeiler, 3 Federhäuser für Gehwerk, Stundenschlagwerk und Wecker, mit Rankwerk graviertes Echappement mit Ankerhemmung und poliertem, vergoldeten Minuten- Tourbillon Käfig, Glucydur-Schraubenunruh, fein floral gravierter Unruhbrücke, Stoßsicherung für Unruh. L’Epée Die Firma L’Epée wurde am 1. August 1839 von Auguste l’Epée in Saint Suzanne, in der Nähe von Besançon gegründet. 41158  G: 1 Z: 1 W: 1, 41  12.500 - 15.000 EUR 14.100 - 16.800 USD 108.800 - 130.500 HKD L’Epée, Fondée en 1839, Sainte-Suzanne, Frankreich, Höhe 150 mm, circa 1985 Dekorative Reiseuhr mit Halbstunden- / Stundenselbstschlag, Stundenrepetition, Kalender und Wecker Geh.: Bronze, teilweise vergoldet, “Anglaise” Gehäuse, profilierter Sockel und Gesims mit umlaufenden Zahnschnittfriesen, an den vier Ecken fein gegossene Dreiviertelsäulen mit profilierten Basen und korinthischen Kapitellen, Tragegriff mit kanneliertem Mittelteil, allseitig facettverglast, Drücker für Repetitionsauslösung. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, Öffnung für Mondphase mit Indikation des Mondalters bei “VI”, signiert, Anzeige des Tages, Weckers und des Datums, gebläute Breguet-Zeiger. Werk: rechteckiges Messing-Vollplatinenwerk, vergoldet, signiert, Schlüsselaufzug, 1 Hammer / 1 Tonfeder, massive runde Werkspfeiler, 3 Federhäuser für Gehwerk, Stundenschlagwerk und Wecker, Echappement mit Ankerhemmung, monometallische Schraubenunruh. 41255  G: 2 Z: 2 W: 2, 41, 51  1.200 - 2.000 EUR 1.400 - 2.300 USD 10.500 - 17.400 HKD

Seitenübersicht