Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Auktionen Dr. Crott 92. Auktion

513 512 511 Vermutlich England, Höhe 93 mm, circa 1770 Seltenes Rokoko Necessaire mit Shagreen und vergoldeten Messingmontierungen Geh.: Messing, teilweise vergoldet, mit grünem Shagreen belegt, die Vorder- und Rückseite mit Rocaillen beschlagen. Rechteckiges sich nach unten verjüngendes Etui mit abgerundeten Kanten und scharniertem, leicht gewölbtem Deckel mit gerillter Einfassung, dessen Oberseite mit floralem Dekor und Voluten verziert ist. Das Interieur mit Schere, einem Elfenbein Plättchen, einem Ohrlöffel, einem Klappmesserchen, einer Pinzette und einer Ahle. 41147  G: 2, 10, 33  3.700 - 5.000 EUR 4.200 - 5.700 USD 32.200 - 43.500 HKD Charles Cabrier, London, Werk Nr. 6170, Geh. Nr. 6170, 48 mm, 110 g, circa 1750  Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit Stundenrepetition und Repoussé-Außengehäuse “Der Großmut Scipios” Geh.: Außengehäuse - Gold, Repoussé-Gehäuse, Darstellung “Der Großmut Scipios”, gravierte und punzierte Voluten und Rankwerk, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Gold, durchbrochen gearbeitet, umlaufend floral graviert, Drücker für Repetition über Pendant, Bodenglocke. Zffbl.: Email, radiale röm. Stunden, gebläute Poker & Beetle- Zeiger. Werk: Vollplatinenwerk, feuervergoldet, Kette/Schnecke, profilierte Balusterpfeiler, 1 Hammer, dreiarmige Messingunruh, feinst gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben mit Maskaron. Charles Cabrier II Charles Cabrier (II), dessen Vater, ein infolge der Revokation des Edikts von Nantes nach England ausgewanderter Franzose, und dessen Sohn unter dem gleichen Vornamen ebenfalls bekannte Uhrmacher waren, kam 1719 in die Lehre, wurde 1726 Mitglied der Clockmakers Company und war “master” von 1757 bis 1772. Seine Werkstatt befand sich bis 1759 in 79 Broad Street, in der Nähe des Finsbury Circus, danach in der Pig Street, die es heute nicht mehr gibt; sie lag ganz in der Nähe der Threadneedle Street. Die vorliegende Uhr kann sehr wohl in einer Zusammenarbeit von Charles (II) und seinem Sohn entstanden sein. Baillie nennt Charles Cabrier (II) „a famous maker“, Britten bezeichnet ihn als “celebrated maker”. Die Großmut Scipios Dem Bericht Titus Livius (59 v. Chr.–17 n. Chr.) folgend, gelang es dem römischen Feldherren Publius Cornelius Scipio Africanus (236–183 v. Chr.) Carthago Nova einzunehmen. Bei der Eroberung karthagischer Stützpunkte in Spanien fielen den Römern viele Geiseln keltiberischer Herkunft in die Hände. So auch Allucius und seine Verlobte, denen dank der Grossmut Scipios jedoch die Freiheit geschenkt wurde. 40241  G: 2 Z: 2 W: 2, 20, 30  3.000 - 4.000 EUR 3.400 - 4.500 USD 26.100 - 34.800 HKD Matthew Skinner, London, 50 mm, 112 g, circa 1730  Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr mit Repoussé-Außengehäuse und korrespondierendem Repoussé Chatelaine mit Petschaft und Schlüssel Geh.: Außengehäuse - 22Kt Gold, Repoussé-Dekor einer pastoralen Szene in der Art Antoine Watteaus (1684-1721): eine lautespielende Dame mit Kavalier umgeben von gravierten und punzierten Voluten und Rankwerk, großes Außenscharnier. Innengehäuse - 22Kt Gold, glatt. Korrespondierendes, feuervergoldetes Repoussé Chatelaine. Zffbl.: Gold, Champlevé, eingelegte radiale röm. Stunden, signiert, Louis-XV-Zeiger. Werk: Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, aufgelegte, floral gravierte und durchbrochen gearbeitete Silberornamente, feuervergoldet, signiert, Kette/Schnecke, quadratische Balusterpfeiler, dreiarmige Stahlunruh, fein floral gravierter, silberner, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben mit Maskaron. Matthew Skinner, der Uhrmacher, ging bei Francis Hill ( CC. 1670 – 1700) in die Lehre, wurde 1713 freigesprochen und 1746 „master“ der Clockmakers Company. Ein Uhrwerk von ihm befindet sich im Museum der Guild Hall in London. 40242  G: 2, 23 Z: 2 W: 2, 41  3.000 - 4.000 EUR 3.400 - 4.500 USD 26.100 - 34.800 HKD

Seitenübersicht