Hilfe
Rolex
Cosmograph Daytona 
Katalog Nr. 18
Katalog Nr. 18
Teilen

Zum Aufruf kommt eine bis dato unbekannte Rolex 6270 mit vollständigem Original-Zubehör - frisch auf dem Markt und direkt vom Erstbesitzer aus Deutschland. Es ist die seltenste, exklusivste und prestigeträchtigste, diamant- und saphirbesetzte Handaufzug Daytona der Welt - Referenz 6270 - im 18-karätigen Goldgehäuse und genietetem 18-karätigen Daytona-Armband.
Referenz 6270 ist ein modifizierter Luxus-Klassiker mit einer spektakulären Kombination aus Gelbgold und kostbaren Edelsteinen im homogenen Design. Zusammen mit ihrer Schwesterreferenz 6269 ist sie einer der ersten Rolex Chronographen im edelsteinverzierten Schmuckgehäuse, mit einer Lunette aus 28 Baguette-Diamanten und einem außerordentlich schönen Pavé-Zifferblatt aus 240 funkelnden Brillanten, neun dunkelblauen Saphir-Indizes und drei tiefblauen, violett schimmernden Nebenzifferblättern.
Dieses wertvolle Stück wurde noch nie in einer Auktion angeboten und befindet sich obendrein in praktisch neuwertigem Zustand, besitzt seine Originalschatulle, Umkarton, das gelochte, originale Rolex Zertifikat mit grünem Streifen und Ländercode 100 für Deutschland, Tuch, goldene Ersatzglieder, Service Informationsbooklet und eine Rolex Service Garantiekarte aus Genf, datiert April 2012. Das Gehäuse besitzt noch die originalen Serviceaufkleber. Es stammt von einem deutschen Unternehmer, der sich gerne mit schönen Dingen umgibt und die Uhr 1992 direkt von einem deutschen Rolex Konzessionär gekauft hatte.
Schätzpreis  1.000.000 - 2.000.000 €

Realisierter Preis 2.065.000 €
Aus der letzten Auktion!
Merkmale
Gehäuse
18 kt Gold, Schraubboden gemarkt 6263 und CRS, verschraubte "Triplock"-Krone, Lunette besetzt mit 28 Diamanten im Baguette-Schliff (3,26ct), verschraubte Chronographendrücker, genietetes 18 kt "Daytona"-Goldarmband Ref. 7205 mit 71er Anstößen, 5/7 Glieder und zwei goldene Niet-Ersatzglieder, Bandlänge 135 mm, Gesamtlänge 180 mm.
sehr gut.
Zifferblatt
Pavé-Diamantblatt mit 240 Brillanten und neun Saphir-Indizes im Brillantschliff, drei guillochierte, dunkelblau-violett schimmernde Hilfszifferblätter für die kleine Sekunde, 30 Min.- und 12h-Zähler, Baton-Goldzeiger.
sehr gut.
Werk
Brückenwerk, rhodiniert, geschliffen, signiert, 3 Adj., 17 Jewels, fein geschliffene, anglierte Chronographen-Stahlteile, Schaltrad, Glucydur-Schraubenunruh, Incabloc Stoßsicherung für Unruh.
sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen.
Ref.
6270/8
Cal.
727
Geh.-Nr.
9091459
Maße
37 mm
circa
1985
Gewicht
117 g
Land
Schweiz
Beschreibung

Der Sultan von Oman beauftragte in den 1980er Jahren die Firma Rolex eine sportliche Daytona, Referenz 6263 in einem eigens für ihn entworfenen Schmuckgehäuse anzufertigen. Bis dahin war die Daytona nur mit einer Lunette aus runden Brillanten in Form der Referenz 6269 erhältlich. Obwohl sie auch mit einem Pavé-Diamantzifferblatt lieferbar war, waren die Hilfszifferblätter champagnerfarben und nicht in der königlichen Purpurfarbe des Sultans. Um die Produktionskosten einigermaßen effizient zu gestalten, bestand Rolex darauf, insgesamt acht Exemplare in zwei Chargen zu produzieren. Die Daytona des Sultans wurde mit dem königlichen Khanjar, dem Emblem des Sultanats Oman, ausgestattet, die anderen sieben wurden an Würdenträger verschenkt - so die anschauliche Legende zur Geschichte der Referenz 6270. Mit der vorliegenden 6270 muss die Geschichte allerdings neu geschrieben werden: Sie wurde direkt von der Firma Rolex an einen ihrer Konzessionäre in Deutschland geliefert und von dem jetzigen Besitzer im Jahre 1992 erworben. Die mitgelieferte Wertbescheinigung vom Kaufdatum am 03.12.1992 bestätigt den damaligen Wert von 106.250 DM.
Genaue Produktionszahlen der 6270 lassen sich nicht ermitteln, da der Zeitmesser so selten ist und sich so gut wie keine Literatur oder Dokumentation dazu finden lässt.
Fakt ist, dass auf dem internationalen Auktionsmarkt bis heute nur drei Modelle der Referenz 6270 verkauft wurden: im März 2009 verauktionierte Antiquorum ein Exemplar für EUR 330.000, Christies in Genf im Mai 2014 ein weiteres für 905.000 Schweizer Franken (damals EUR 753.000) und wir, Auktionen Dr. Crott im Mai 2017 die letzte 6270/8 für insgesamt knapp EUR 870.000.
Insgesamt sind sechs Exemplare auf dem Markt bekannt, das vorliegende ist nun das siebte.
Der Uhr und den dazugehörigen Accessoires wurde verdientermaßen besondere Sorgfalt zuteil. Sie wurde kaum getragen, so dass der Erhaltungszustand als neuwertig bezeichnet werden kann - eine Trophäe, deren Erwerb eine einmalige Gelegenheit darstellt.

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben für Rolex Cosmograph Daytona
Mindestgebot: 1100000 €
Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)

Bitte nur 100er Schritte

 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!