Textsuche:
Nr.:
Marke:
<114>
Katalog Nr. 114
Katalog Nr. 114
Schätzpreis  65.000 - 80.000 €
Dies ist eine Position aus der letzten Auktion!

Officine Panerai Brevetee "Radiomir", Rolex SA-Genève, Suisse, 31 Victoires, Haute Precision

, Geh. Nr. 260448, Ref. 3646 / Typ D, Rolex Cal. 618 / Typ 1, 47 x 47 mm, circa 1944

Bedeutende Kampfschwimmeruhr der deutschen Kriegsmarine - bis heute sind weniger als 80 Uhren dieses Typs nachgewiesen


Geh.: Stahl, Schraubboden, zwiebelförmige Rolex "Brevet Plus"-Krone Typ 11. Ziffbl.: schwarz, Typ "Sandwich", arab. Leuchtzahlen/-indizes, gebläute Baton-Leuchtzeiger.

Sowohl das kissenförmige Gehäuse als auch das Plexiglas vorliegender Uhr sind nicht poliert worden und befinden sich in einem hervorragenden Originalzustand. Selbst die gebläuten Stahlzeiger erscheinen unberührt und besitzen noch das originale Leuchtmaterial.
Die Uhr besitzt eine hochgezogene Lunette, was für die Officine Panerai "Radiomir", Referenz 3646 mit Sandwich-Zifferblatt charakteristisch ist.
Der innere Gehäuseboden trägt das typische Rolex SA Markenzeichen, die Referenznummer und die Gehäusenummer, die für 3646 / Typ D Uhren bekannt sind. Der äußere Gehäuseboden der Uhr besitzt leider keine persönlichen Gravur des Erstbesitzers. Seine Familie hat die Uhr unserem Haus allerdings mit zusätzlichen Informationen zu einem bestehenden Portraitfoto übergeben, welchen den Erstbesitzer in seiner Marineuniform zeigt. Es wurde in Venedig/Italien aufgenommen, wo er zum Kampfschwimmer ausgebildet wurde. Dieses Portraitfoto ist auf der Rückseite auf November 1944 datiert, handgeschrieben mit einer Widmung an seine Familie in der Heimat. Dieses Foto bleibt jedoch in der Familie und ist nicht Bestandteil des aktuellen Loses.

Weitere Uhren der Referenz 3646 / Typ D sind in dem Buch "Vintage Panerai - The References 1930's-1940's" von Ralf Ehlers & Volker Wiegmann in Kapitel II.IV (Seite 398-531) aufgeführt, welches auch ein historisches Foto eines Kampfschwimmers mit einer Panerai Ref. 3646 mit Messing-Zifferblatt enthält (Seite 475). In diesem Teil des Buches ist eine Übersicht über verschiedene dekorative Polituren auf den Innenseiten der Gehäuse (Typ A-Typ G) abgebildet (Seite 486).

Radiomir Panerai
Dank der 1914 erfundenen Leuchtmasse "Radiomir"- einem Gemisch aus Zinksulfat und Radiumbromid - waren die Panerai-Zifferblätter in der Nacht und tief unter Wasser besonders gut abzulesen. Diesen Vorteil wusste Panerai auch für Uhren auszunutzen, und so wurde er mit der Produktion der ersten Armbanduhr für Kampftaucher, genannt "Radiomir", beauftragt. Die ersten Prototypen wurden noch direkt bei Rolex gefertigt, später entstanden die Uhren mit ihrem Gehäuse nach dem Prinzip der Oyster bei Panerai. 1936 wurde die Panerai Radiomir zum geheimen Ausrüstungsgegenstand der Marine.
Quelle: "Armbanduhren Klassik Katalog", Königswinter 2005, Seite 146.

Mit freundlicher Unterstützung von Ralf Ehlers & Volker Wiegmann, www.vintagepanerai.com , die Referenz Internetseite für klassische Panerai Uhren.
#46468
Geh.: sehr gut, Tragespuren
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen

×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 65000 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen