Textsuche:
Nr.:
Marke:
73
Katalog Nr. 73
Schätzpreis  6.500 - 8.500 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Johann Kesborer, Ulm, Höhe 350 mm

, circa 1670

Seltene, deutsche Stockuhr mit Viertelstunden / Stundenselbstschlag


Geh.: Obstholz mit Ebenholz furniert, profilierter Sockel und Gesims, gewalmter Aufsatz, vier Konsolenfüße, rückseitige Eisenplatte mit Scharnier und zwei ingegrierten Glocken. Ziffbl.: Messing Zifferblatttafel mit aufgeschraubtem, versilberten, durchbrochen gearbeitetem barocken Dekor: Bandelwerk, Rocaillen und Blütenbouquets. Aufgelegter Messing Ziffernring mit eingelegten radialen röm. Stunden, im Zentrum graviertes Rankendekor, barocke Eisen-Zeiger, Vorderpendel. Werk: quadratisches Messing-Vollplatinenwerk, 110 x 110 mm, vergoldet, signiert, 3 Federhäuser mit Stellung für Gehwerk, Viertelstunden- und Stundenschlag, Kette/Schnecke, Schlüsselaufzug, Kontrollzifferblatt für Viertelstundenschlag, 2 gravierte Hämmer, profilierte Werkspfeiler, Schlossscheibe, Spindelhemmung.

Johann Kesborer (Kaesborer, Kässbohrer) (1650-1732)
Geboren 1650 in Ulm. Dort 1705 zum Senator gewählt. Eine silberne Taschenuhr und verschiedene Tischuhren sind von ihm bekannt. Er starb 1732.
Quelle: Jürgen Abeler, "Meister der Uhrmacherkunst", 2. Auflage, Wuppertal 2010, S. 282.
#40063
Geh.: sehr gut, kleine Restaurierungen, kleine Abplatzung
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 6500 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen