Textsuche:
Nr.:
Marke:
106
Katalog Nr. 106
Schätzpreis  4.500 - 7.000 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Samuel & Robert Atkins, London

, Werk Nr. 1841, Geh. Nr. 1841, 50 mm, 126 g, circa 1765

Hochfeine Repoussé Doppelgehäuse-Spindeltaschenuhr "Der Großmut Scipios"


Geh.: Außengehäuse - Gold, Repoussé-Gehäuse, Darstellung "Der Großmut Scipios", gravierte und punzierte Voluten und Rankwerk, großes Außenscharnier. Innengehäuse - Gold, glatt, Gehäusemacher-Punzzeichen "PM" (Peter Mounier), signierte und nummerierte silberne Werkschutzkappe, siebenteiliges Scharnier. Ziffbl.: Email, radiale röm. Stunden, gebläute "Poker & Beetle"-Zeiger. Werk: Vollplatinenwerk, Schlüsselaufzug, feuervergoldet, signiert, aufgelegte floral gravierte Zierelemente, Kette/Schnecke, massive Werkspfeiler, dreiarmige Messingunruh, fein floral gravierter, durchbrochen gearbeiteter Unruhkloben mit Maskaron, chatonierter Diamantdeckstein auf Unruh.

Die Großmut Scipios
Dem Bericht Titus Livius (59 v. Chr.–17 n. Chr.) folgend, gelang es dem römischen Feldherren Publius Cornelius Scipio Africanus (236–183 v. Chr.) die spanische Stadt Carthago Nova einzunehmen. Unter der Beute war ein schönes Mädchen, das dem Feldherrn zugesprochen wurde. Als aber Scipio hörte, dass es verlobt war, ließ er ihren Bräutigam Allucius kommen und gab ihm die Braut zurück. Das von deren Verwandten mitgebrachte Lösegeld schenkte er dem Allucius als Mitgift.
Quelle: H. Krauss/E. Uthemann, "Was Bilder erzählen", München 1987, S. 132.
#40078
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 4500 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen