Textsuche:
Nr.:
Marke:
397
Katalog Nr. 397
Schätzpreis  3.200 - 4.500 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Birch & Gaydon, Makers to the Admiralty, 153 Fenchurch St., London

, Werk Nr. 2554, Geh. Nr. 2554, 52 mm, 125 g, circa 1907

Beobachtungsuhr mit 52,5 Minuten Karussell


Geh.: 18Kt Gold, glatt, Goldcuvette, Gehäusemacher-Punzzeichen "JW" (Joseph Walton), drehbarer Pendant. Ziffbl.: Email, gebrochen weiß (Willis), radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, Spade-Goldzeiger. Werk: 4/5-Platinenwerk, Rohwerk: Bahne Bonniksen, signiert, vergoldet, verschraubte Chatons, Karussell mit 52,5 Minuten Umlaufzeit, Goldschrauben-Komp.-Unruh, gebläute, freischwingende Unruhspirale, fein floral gravierter Unruhkloben.

Die Firma Birch & Gaydon wurde ursprünglich von William Turner um 1760 gegründet; Turner war ein Uhrmacher, der unter der Adresse 18, Cornhill in der City of London arbeitete. Um 1825 war das Geschäft bereits in die Fenchurch Street in London umgezogen und 1840 befand es sich im Besitz des Uhrenherstellers William Birch. Um 1880 trat Henry Martin Gaydon als Partner in die Firma ein und sie firmierte von da an unter dem Namen Birch & Gaydon; nachdem sich Birch aus dem Geschäft zurückzog, blieb Gaydon der alleinige Besitzer von Birch & Gaydon. Das Unternehmen wurde damals als "Chronometerhersteller, Goldschmiede und Schmuckhandel in der Fenchurch Street 172" beschrieben. Als die alten Räumlichkeiten im Jahr 1904 abgerissen wurden, zog Birch & Gaydon in die Fenchurch Street Nummer 153.
#40179
Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig, Reinigung empfohlen


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 3200 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen