Textsuche:
Nr.:
Marke:
552
Katalog Nr. 552
Schätzpreis  4.300 - 5.500 €
Dies ist eine Losnummer aus einer früheren Auktion!

Parkinson & Frodsham, Change Alley, London

, Werk Nr. 544, 59 mm, 190 g, circa 1822

Schweres Taschenchronometer mit Federchronometerhemmung und so genanntem "resilent stud". Diese Einrichtung sollte wohl dazu dienen, die Spirale gleichmäßiger "atmen" zu lassen, etwa wie bei einer Breguet-Spirale.


Geh.: Silber, gestuft, glatt, Gehäusemacher-Punzzeichen "CL" (Charles Lupton, 6 St. James's Place, Clerkenwell). Ziffbl.: Email, radiale röm. Stunden, kleine Sekunde, signiert, Spade-Goldzeiger. Werk: Vollplatinenwerk, gekörnt, vergoldet, signiert, Schlüsselaufzug, Kette/Schnecke, bimetallische Chronometerunruh mit 4 Schrauben und 2 trapezförmigen verschiebbaren Gewichten, freischwingende, gebläute Unruhspirale mit "resilient stud", chatonierter Diamantdeckstein auf Unruh.

Parkinson & Frodsham
Im Jahre 1801 gründeten William James Frodsham, Sohn von William Frodsham dem Jüngeren, und William Parkinson die später so bekannte und angesehene Firma Parkinson & Frodsham in 4 Change Alley, Cornhill, London. Die beiden Gründer entschieden sich, hauptsächlich Taschen – und Marinechronometer herzustellen; dafür war ihre Adresse ja auch sehr günstig, denn in die umliegenden Kaffeehäuser – Garroway’s z. B. – kamen Kapitäne, Kaufleute und Vertreter in – und ausländischer Handelshäuser, um Geschäfte zu tätigen. Bald konnten die beiden Partner nicht nur die britische Admiralität beliefern, sondern exportierten nach ganz Nordeuropa.

In unserer 75. Auktion "Sammlung Ahrens" haben wir die Schwesteruhr No. 541 unter Lot Nr. 264 versteigert.

Interessant in diesem Zusammenhang ist das Schicksal der Schwesteruhr unserer Nr. 544:
Parkinson & Frodsham Nr. 543 war im Privatbesitz von Captain Henry Foster, als dieser 1828 beauftragt wurde, mit dem Vermessungsschiff "Chanticleer" Fahrten im Südatlantik zu unternehmen. Magnet- und Temperaturmessungen, Pendelversuche und ähnliches gehörten zu seinen Aufgaben. 1831, schon auf der Heimreise, befuhr Foster mit einem kleineren Boot den Rio Chagres in der Nähe des heutigen Panamakanals, als er auf der Rückfahrt zur "Chanticleer" über Bord stürzte und ertrank; mit ihm ging die Nr. 543 verloren, die er bei sich getragen hatte. Beim Bau des Panamakanals wurde der Rio Chagres aufgestaut und bildet heute den Lago Gatún.




#40374

Geh.: sehr gut
Ziff.: sehr gut
Werk: sehr gut, gangfähig


×
Einem Bekannten senden ...

An folgende Adresse senden: (*)

Meine Nachricht:
Meine E-Mailadresse (*)


×
Gebot abgeben

Mindestgebot: 4300 €

Ihr Höchstgebot (100 € - Schritte)



 Benachrichtigen Sie mich, wenn ich überboten werde.

Sie geben hiermit ein verbindliches Gebot für diese Position ab!




×
Gebot löschen

GebotLoeschen?
GebotsLoeschBedingungen